Handball-Landesliga Daverden ist zurück an der Tabellenspitze

Der TSV Daverden steht nach einem ungefährdeten Sieg gegen Sulingen wieder dort, wo er am Ende der Saison stehen will: auf dem ersten Platz.
24.03.2019, 10:07
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt

Mit einem 34:22 (21:13)-Sieg über den TuS Sulingen hat der TSV Daverden seine Siegesserie in der Handball-Landesliga ausgebaut und den spielfreien VfL Fredenbeck III von der Tabellenspitze verdrängt. Die beiden Top-Teams der Liga treffen am kommenden Sonnabend im Spitzenspiel aufeinander. Zuvor steht für den TSV am Dienstag (20 Uhr, Sporthalle Langwedel) noch das Nachholspiel gegen den SV Beckdorf II an.

„Mit den beiden Punkten bin ich natürlich zufrieden, wir haben gewonnen ohne zu glänzen“, resümierte Trainer Ingo Ehlers nach dem Erfolg gegen den Verbandsliga-Absteiger. Bester Werfer beim TSV Daverden war Lajos Meisloh mit elf Toren. Daverden war ohne Erik Beuße, Patrick Bartsch und Jesper von Salzen in die Partie gegangen. Dafür standen Jannes Mahlmann (vier Tore) und Leon Penczek (1) auf dem Spielbogen. „Wir hatten zwar nicht alle Mann an Bord, ich konnte trotzdem früh wechseln und die Stammspieler ein wenig schonen“, berichtete Ehlers.

Die Grün-Weißen waren in der Sporthalle in Cluvenhagen konzentriert gestartet. Noch keine acht Minuten waren von der Uhr, da stand es nach einem Treffer von Meisloh 5:1 für den TSV. Der Toreabstand blieb bis zum 13:9 (20.) konstant, dann zog die Ehlers-Sieben bis zur Halbzeit auf acht Tore davon. Nach der Pause änderte sich an den Kräfteverhältnissen nichts. Beim 28:16 (44.) durch Ole Fastenau betrug die Differenz erstmals zwölf Tore, danach fielen die Treffer wechselseitig. Ingo Ehlers: „Nun gilt der Fokus dem SV Beckdorf II, dann beschäftigen wir uns mit Fredenbeck.“

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+