Handball-Verbandsliga Männer Daverden siegt mit Ersatz-Coach und einem Fußballer

Henning Meyeer hat zum zweiten Mal in diesem Jahr Trainer Ingo Ehlers beim TSV Daverden vertreten und hat zum zweiten Mal einen Sieg davongetragen. Diesmal wurde der MTV Eyendorf bezwungen.
23.02.2020, 16:07
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt

Zum zweiten Mal in diesem Jahr hat Henning Meyer bei den Verbandsliga-Handballern des TSV Daverden Trainer Ingo Ehlers auf der Bank vertreten. Und zum zweiten Mal sind anschließend auch zwei Punkte auf das Konto der Grün-Weißen gewandert. Nachdem Ersatz-Coach Meyer mit dem TSV im Januar bereits beim TSV Bremervörde 29:27 gewonnen hatte, gab es nun in eigener Halle ein 28:22 (13:10) gegen den MTV Eyendorf.

Für die an den Einsatz von Haftmitteln gewohnten Gäste sei es in der Langwedeler Schulsporthalle keine einfache Partie gewesen, sagte der ehemalige Daverdener Spieler Henning Meyer, den es nun für drei Wochen beruflich nach Mexiko verschlägt. Man habe wenig Tore aus der Nahwurf-Zone zulassen wollen und der Plan ging auf. Boyke Wilkens und Niklas Wehrkamp hätten im Innenblock der 6:0-Deckung wenig zugelassen, sagte Meyer. Neben Simon Bodenstab war aufseiten des TSV Daverden auch Ole Fastenau (Grippe) ausgefallen. Dafür tauchte neben Linkshänder Lennart Fettin aus der Reserve Oliver Warnke in der Daverdener Aufstellung auf. Warnke, der aktuell für die Oberliga-Fußballer des Heeslinger SC unterwegs ist, teilte sich nach dem Ausfall von Fastenau mit Constantin Pasenau den Part im linken Raum. Beide Akteure waren je einmal erfolgreich. Fettin brachte es auf zwei Treffer. Durch die Aushilfen sei seine Mannschaft nicht so leicht auszurechnen gewesen, sagte Henning Meyer. Er habe viel gewechselt und Stammkräften wie Lajos Meisloh (7/6 Tore) Verschnaufpausen gegönnt, erläuterte der Vertreter von Ingo Ehlers.

Ab dem 8:8 (18.) hatte der TSV Daverden die Begegnung im Griff. Über 13:9 (27.) zogen die Gastgeber Tor um Tor davon. Spätestens beim 24:16 (49.) durch Nilas Junge war der Sieger gefunden. In der Schlussphase gestalteten die Gäste das Resultat dann noch ein wenig freundlicher. Nach der schwachen Vorstellung in Habenhausen sei es ein ungefährdeter und auch wichtiger Erfolg gewesen, konstatierte Henning Meyer. Mit dem achten Saisonsieg hat der TSV Daverden sein Punktepolster auf den ersten Abstiegsrang auf sieben Zähler ausgebaut und belegt derzeit Rang sieben im Klassement.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+