Politik stimmt Vertrag zu Flecken Langwedel erhält Ertrag aus Windrädern in Völkersen

Eine Änderung des EEG-Gesetzes macht es möglich: Der Flecken Langwedel bekommt durch einen Vertragsabschluss nach der Inbetriebnahme der geplanten beiden Windräder in Völkersen eine Ertragsabgabe.
13.10.2021, 15:10
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Flecken Langwedel erhält Ertrag aus Windrädern in Völkersen
Von Marius Merle

Wenn die Planung des Unternehmens Energiekontor eingehalten werden kann, sollen in rund einem Jahr an der Kreisstraße zwischen Völkersen und Haberloh zwei Windräder in Betrieb genommen werden. Und an den generierten Einnahmen wird dann auch der Flecken Langwedel mitverdienen können. Möglicht macht das die Änderung des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes (EGG), welche erst in diesem Juli verabschiedet wurde. Diese beinhaltet eine verbindliche Regelung zur Verbesserung der kommunalen Teilhabe beim weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien. Konkret bedeutet das: Überall, wo künftig entsprechende Anlagen wie Windräder oder Solarparks gebaut werden, sind die Betreiber verpflichtete, eine entsprechende Ertragsabgabe an die Standortgemeinden zu leisten.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren