Friedhof Etelsen Gedenkstätte der Stiftung Waldheim eingeweiht

Damit bei der Stiftung Waldheim gestorbene Bewohner ohne Angehörige nicht mehr anonym begraben werden müssen, gibt es auf dem Friedhof in Etelsen nun eine Gedenkstätte.
15.10.2021, 15:04
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Gedenkstätte der Stiftung Waldheim eingeweiht
Von Marius Merle

Wenn sich bei Todesfällen von Bewohnern der Stiftung Waldheim in Cluvenhagen keine Angehörigen um eine Beisetzung kümmern konnten, wurde der gestorbene Mensch in der Regel anonym beigesetzt. "Eine Szene, die nicht würdig war", befand nicht nur Waldheim-Vorstand Carl-Georg Issing. Denn Menschen, die manchmal über Jahrzehnte in der Stiftung gelebt haben, seien "zu einem Gesicht der Gemeinschaft geworden und bleiben über den Tod hinaus ein Teil von uns". Daher ist die Waldheim-Gruppe nun froh, keine anonymen Grabstellen mehr nutzen zu müssen. Bereits seit rund einem Jahr hat die Stiftung für gestorbene Bewohner ohne Angehörige eine eigene Gedenkstätte auf dem Friedhof in Etelsen. Aufgrund der Corona-Pandemie fand die offizielle Einweihung aber erst in dieser Woche statt.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren