Handball

Daverden mit Defensiv-Problemen

Zwei Testspiele gegen die Oberligisten Elsfleth und Rotenburg hat der Verbandsligist TSV Daverden aufgrund von Problemen in der Abwehr verloren. Zudem hat sich ein neuer Linkshänder dem TSV angeschlossen.
10.09.2020, 12:31
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt
Daverden mit Defensiv-Problemen

Laut Trainer Ingo Ehlers ist die Abwehr weiterhin die Problemzone beim TSV Daverden.

Björn Hake

Die Verbandsliga-Handballer des TSV Daverden sollen am Sonnabend, 3. Oktober, mit einem Auswärtsspiel beim TV Neerstedt in die neue Saison starten. Den letzten Schliff will Trainer Ingo Ehlers seiner Mannschaft bei einem Trainingslager vom 18. bis 20. September verpassen. Gleich drei Testspiele – die SG Bremen-Ost, die TS Hoykenkamp und der TuS Rotenburg II werden an dem Wochenende in Langwedel erwartet – hat Ehlers für das Wochenende eingeplant.

Seine ersten beiden Test hat der TSV indes verloren. Die Partien gegen den Elsflether TB mit dem ehemaligen Daverdener Simon Bodenstab und gegen den TuS Rotenburg gingen deutlich an die Gegner aus der Oberliga Nordsee. Beide Teams hätten bei seiner Mannschaft die Problemzonen aufgezeigt, sagte Ingo Ehlers. Das sei weiterhin die Abwehr, erklärt der 47-jährige Coach.

Mit dem 23-jährigen Niklas Kuchenbäcker vermeldet Ingo Ehlers unterdessen einen weiteren Neuzugang für die rechte Angriffsseite. Der Linkshänder wird in der kommenden Saison mit einem Doppelspielrecht für den TSV Daverden in der Verbandsliga Nordsee sowie den ASV Schwarz-Rot Aachen in der Oberliga Mittelrhein auflaufen. Möglich machen dies die Statuten des Deutschen Handball-Bundes (DHB). Diese besagen, dass Studenten oder Auszubildende für zwei Vereine spielen dürfen, wenn mindestens 100 Kilometer zwischen dem Heimat- und dem Studienort liegen. Von dieser Regelung profitiert nun Niklas Kuchenbäcker. Der gebürtige Cluvenhagener studiert in Aachen Wirtschaftsingenieurwesen. Ein Praktikum in Bremen hat ihn zurück in die Heimat verschlagen. Auf Dauer wird Niklas Kuchenbäcker den TSV Daverden allerdings nicht verstärken. „Niklas hält sich in seinem Praktikum bei uns fit. Er wird rund 20 Spiele für uns machen, dann ist er auch schon wieder weg“, erläutert Ingo Ehlers.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+