Handball-Verbandsliga

TSV Daverden trifft auf Neuenhaus

Sowohl der TSV Daverden als auch die SG Neuenhaus/Uelsen haben ihr Auftaktspiel verloren. Jetzt treffen die beiden Klubs in Langwedel aufeinander.
08.10.2020, 16:05
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt

Mit dem TSV Daverden und der SG Neuenhaus/Uelsen treffen zwei Verlierer des ersten Spieltages aufeinander. Die Grün-Weißen mussten sich während der Woche von einer 17:36-Klatsche beim TV Neerstedt erholen, die SG Neuenhaus/Uelsen unterlag in eigener Halle dem Wilhelmshavener HV II. Nach dem verpatzten Auftakt den kompletten Fehlstart vermeiden – darum geht es für beide Teams in der Langwedeler Schulsporthalle. Aufseiten der Gastgeber fällt Linksaußen Felix Wendt aus (Quarantäne bis zum 15. Oktober), ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Linkshänder Niklas Kuchenbäcker. „Das Spiel von Schwarz-Rot Aachen (Kuchenbäcker spielt für beide Vereine mit Zweitspielrecht, Anm. der Red.) wurde von Sonnabend auf Sonntag verlegt. Wir müssen abwarten, ob er dort gebraucht wird“, erläutert TSV-Coach Ingo Ehlers. An die SG Neuenhaus/Uelsen habe man nicht die besten Erinnerungen, sagt Ehlers. Gegen den Wilhelmshavener HV II war Jörn Wolterink bester Werfer bei der SG, die Niederlage verhinderten aber auch die zwölf Treffer des Beachhandball-Nationalspielers nicht verhindern.

Anpfiff: Sonntag um 16.30 Uhr in Langwedel

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+