Handball-Verbandsliga Dem TSV Daverden droht ein Loch im Rückraum

Seinen Negativlauf hat der TSV Daverden vergangenes Wochenende beendet. Nun gilt es nach dem Sieg gegen die HSG Hunte-Aue Löwen nachzulegen. Das dürfte beim TV Neerstedt jedoch nicht einfach werden.
08.12.2022, 12:43
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt

Den TSV Daverden verschlägt es im letzten Spiel des Jahres zum TV Neerstedt. Beide Teams sammelten in der Vorwoche Punkte. Daverden beendete seine Pleitenserie mit einem 30:29 gegen die HSG Hne-Aue Löwen, Neerstedt machte beim 25:25 in Schüttorf in der Schlussminute einen Zwei-Tore-Rückstand wett.

"Wir müssen auf Andrej Kunz und Julian Hoffmann aufpassen", warnt Christoph Schweitzer vor der Achse Mittelmann/Kreisläufer. Verzichten muss Daverdens Trainer auf Ole Fastenau, Jannes Mahlmann und Uli Mattfeldt. Lajos Meisloh und Maximilian Fromm plagten sich die Woche über mit einer Erkältung herum. "Sollten beide ausfallen, wird es im Rückraum eng", weiß Schweitzer.

In der Vorsaison gewann der TSV beide Vergleiche gegen den TVN. In Neerstedt triumphierten die Grün-Weißen am vorletzten Spieltag mit 30:21. Schweitzer: "Bei Neerstedt sind Routiniers wie Thomas Schuetzmann nicht mehr dabei. Das Team hat eine andere Mentalität."

Anpfiff: Sonnabend um 19.30 Uhr in Neerstedt

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+