Handball-Verbandsliga TSV Daverden ist in Horneburg gefordert

Auf der ganz sicheren Seite ist der TSV Daverden noch nicht. Gegen den VfL Horneburg kann das Team aber einen großen Schritt zum Klassenerhalt machen.
12.05.2022, 17:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
TSV Daverden ist in Horneburg gefordert
Von Florian Cordes

Der Handball-Verbandsligist TSV Daverden steht zwar im Mittelfeld der Tabelle. Der Abstand zu den Rängen, die aufgrund der Konstellationen in den höheren Ligen noch zu Abstiegsplätzen werden könnten, ist jedoch nicht üppig. Auf einem dieser Ränge steht aktuell der kommende Gegner der Grün-Weißen – der VfL Horneburg.

Daverden hat aktuell zwei Pluspunkte mehr auf dem Konto als der VfL, allerdings auch zwei Spiele weniger ausgetragen. Mit einem Sieg verschafft sich der TSV in der Tabelle weiter Luft nach unten. Ohnehin bleibt TSV-Trainer Christoph Schweitzer entspannt. Aber auch er weiß, „dass wir Horneburg schon schlagen sollten.“ Von Vorteil könnte für Daverden sein, dass die A-Jugend der Horneburger am Sonntag beim Final Four der Bundesliga-Pokalrunde antritt. „Mit der A-Jugend ist der VfL noch stärker, aber wir dürfen den Gegner dennoch nicht unterschätzen“, warnt Schweitzer. Personell sieht es beim TSV gut aus. Laut Schweitzer fehlen nur Lennat Fettin und Ole Fastenau.

Anpfiff: Sonntag, 16.30 Uhr, in Horneburg

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+