Keine Mehrheit im Fachausschuss Steuererhöhungen in Langwedel auf der Kippe

Dämpfer für die Pläne der Langwedeler Verwaltung, die Steuern zu erhöhen: Im Fachausschuss hat sich für den Vorschlag keine politische Mehrheit gefunden.
21.01.2022, 13:25
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Steuererhöhungen in Langwedel auf der Kippe
Von Marius Merle

Das hatten sich Bürgermeister Andreas Brandt und Kämmerin Dunja Röttjer gewiss anders vorgestellt. Wie berichtet, hatten sie der Politik empfohlen, nach vielen Jahren mal wieder die Steuerhebesätze anzuheben. Schließlich liegen die letzten Steuererhöhungen schon länger zurück – für die Grundsteuer B in 2008, für die Grundsteuer A und die Gewerbesteuer gar in 1993. Doch ob die angedachte sofortige Erhöhung der Hebesätze bei der Grundsteuer A von 350 auf 370 Prozent sowie bei der Grundsteuer B und der Gewerbesteuer von 330 auf jeweils 380 Prozent umgesetzt wird, ist nach der Sitzung des Finanzausschusses am Donnerstagabend mehr als ungewiss. Denn nur die SPD (drei Stimmen) votierte dafür, CDU (drei Stimmen) und WGL (eine Stimme) stimmten dagegen.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren