Kinderbuch aus Daverden

In kleinen Schritten zum Weltretter

Jana Hilger aus Daverden will die Menschen mit einem Kinderbuch für ein nachhaltigeres Leben sensibilisieren. Für die Realisierung des Drucks ist nun ein Crowdfunding-Projekt gestartet.
11.01.2021, 15:58
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
In kleinen Schritten zum Weltretter
Von Marius Merle
In kleinen Schritten zum Weltretter

Jana Hilger (rechts) hat die Geschichte "Wie Michel zum Weltretter wird" geschrieben. Für die Illustrationen sorgte Katharina Kiehntopf.

Björn Hake

Jana Hilger und ihrer Familie liegt sehr viel an einem nachhaltigen Leben, das die Umwelt schützt und so den Planeten auch für die kommenden Generationen als lebenswerten Ort erhält. Um auch andere Menschen davon zu überzeugen, wie einfach es sein kann, mit kleinen Veränderungen zu einem „Weltretter“ zu werden, betreiben die Daverdener seit 2018 unter dem Namen „Vertrauensfabrik“ einen Blog im Internet. Um diese Botschaft, wie „pupseinfach“ weltretten sein kann, nun noch weiter zu verbreiten, hat sich Jana Hilger etwas Besonderes überlegt: Die 38-Jährige hat ein Kinderbuch geschrieben.

Denn auf der Suche nach einer Geschichte mit einem Kind als Hauptperson, „welches neugierig ist und die Welt zu einem besseren Ort für Menschen, Tiere und die Umwelt machen möchte“, sei sie lediglich auf ein Buch gestoßen, in dem ihr aber weder die Illustrationen noch die Geschichten gefielen. Und so machte sich Hilger selbst ans Werk. Entstanden ist die Geschichte „Wie Michel zum Weltretter wird“. Michel ist ein fünfjähriger Junge und mit der Hauptperson erfahren die Leser, „wo die Herausforderungen unserer Zeit liegen und was jede einzelne Person tun kann, um den Alltag ressourcenschonender, nachhaltiger und ethischer zu gestalten“. Das Buch sei Ratgeber, Kochbuch und Aufklärungsbuch in einem. „Es wird zum Nachdenken und Nachahmen angeregt“, sagt die Mutter zweier Kinder. In acht Kapiteln lernt Michel mit seinen Großeltern viel über Ernährung, Wasser, Lebensmittel und Tiere.

Die Erzählung ist in den Augen der Autorin besonders für Kinder zwischen fünf und neun Jahren geeignet. „Damit die humorvollen Geschichten ebenso nützlich für Eltern sind, befinden sich am Ende spezielle Elterninfos, Rezepte und Tipps“, fügt Hilger an. Denn schließlich sollen Leser jeder Altersgruppe neugierig darauf gemacht werden, bewusster und nachhaltiger zu leben.

Für die Illustrationen sorgt Katharina Kiehntopf aus Daverden. Die 43-Jährige, ebenfalls Mutter zweier Kinder, habe sich ebenso wie Hilger „in den letzten Jahren viele Gedanken gemacht, was wir als Familie tun können, um unsere Welt auch für unsere Kinder und Enkel lebenswert zu erhalten“. Damit war sie die ideale Mitstreiterin für das Projekt. „Ich freue mich sehr, dass ich mit meinen Illustrationen den Figuren Leben einhauchen darf“, sagt Kiehntopf. Jedes Bild habe sie mit Pinseln, Aquarellfarben und bunten Stiften per Hand gemalt und anschließend kleine Anpassungen digital vorgenommen.

Doch die beiden engagierten Frauen haben ein Problem: Selbst können sie sich die Finanzierung der Druckkosten nicht leisten, zumal sie passend zu ihrem Anliegen bei einem Verlag drucken möchten, der vegan, fair, nachhaltig, sozial und ökologisch produziert. Und so liegt die Hoffnung nun darin, die Kosten über eine Crowdfunding-Kampagne zu generieren. Gestartet ist diese am vergangenen Sonntag im Internet, und das Projekt läuft vorerst bis zum 14. Februar. Das erste Ziel sind 6000 Euro, wodurch die Druckkosten für die ersten 1000 Exemplare sowie alle Steuern und Gebühren abgedeckt werden könnten, wie Hilger berichtet. Bis Montagnachmittag kamen bereits rund 1500 Euro durch Spenden von 45 Unterstützern zusammen.

Auch vorbestellt werden kann das Buch im Internet bereits. Läuft alles wie geplant, könnte die Auslieferung der ersten Auflage von „Wie Michel zum Weltretter wird“ dann im Juli erfolgen. Natürlich mit der Hoffnung, dass dies erst der Anfang ist und das Buch und ihre Botschaft möglichst viele Menschen erreicht. Denn: „Gemeinsam können wir viel erreichen. Gemeinsam können wir lernen, wieder bewusster und nachhaltiger zu leben“, ist Hilger überzeugt.


Wer das Crowdfunding-Buchprojekt gerne unterstützen möchte, findet im Internet unter www.startnext.com/wie-michel-zum-weltretter-wird alle nötigen Informationen.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+