Handball-Verbandsliga

Plötzlich hat Ingo Ehlers ein Luxusproblem

Im Rückraum hatte der TSV Daverden zuletzt immer wieder mit Personalproblemen zu kämpfen. Das sieht im Heimspiel gegen den OHV Aurich II komplett anders aus.
05.03.2020, 12:22
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt

Beim TSV Daverden war Trainer Ingo Ehlers in den vergangenen Wochen meist mit einem schmalem Kader unterwegs. Nicht selten gab mit Boyke Wilkens ein gelernter Kreisläufer den Mittelmann. Im Heimspiel gegen den OHV Aurich II hat Ehlers nun ein Luxusproblem. „Alle Spieler sind fit, ich muss zwei Akteure auf die Tribüne verbannen“, sagt der 46-Jährige.

Nach seinem gelungenen Einstand gegen den MTV Eyendorf soll erneut Linkshänder Lennat Fettin aus der Reserve im rechten Rückraum spielen. Darüber hinaus läuft Simon Bodenstab erstmals in diesem Jahr vor eigenem Anhang auf. Mit dem OHV Aurich II komme eine angriffsstarke Mannschaft in die Langwedeler Schulsporthalle, erläutert Ingo Ehlers. In Aurich reichten den Grün-Weißen im Hinspiel 34 Tore nicht zum Sieg, da die Ostfriesen am Ende 39-mal getroffen hatten. Ehlers: „Aurich kommt mit spielstarken Halbangreifern und schnellen Außen zu uns. Wollen wir eine Chance haben, dann müssen wir hinten gut stehen. Um den Angriff mache ich mir keine Sorgen.“

Anpfiff: Sonnabend um 17.30 Uhr in Langwedel

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+