Vier Personen verletzt Schwerer Unfall in Etelsen

In Etelsen ist es am Dienstag zu einem Verkehrsunfall mit drei Autos gekommen, bei dem vier Insassen verletzt wurden. Mitglieder der Feuerwehr waren zufällig bereits in der Nähe und konnten Erste Hilfe leisten.
27.03.2019, 10:55
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Christian Butt

Vier Fahrzeuginsassen sind am Dienstagabend bei einem Unfall an der Ortsdurchfahrt Etelsen verletzt worden. Der Zusammenstoß ereignete sich um kurz nach 20 Uhr auf der Bremer Straße (L 158) etwa auf Höhe des Etelser Schlosses. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war eine Audi-Limousine von Langwedel aus kommend in Richtung Achim unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache stieß das Fahrzeug frontal mit einem entgegenkommenden VW Golf und einem Chrysler PT Cruiser zusammen.

Außergewöhnlich verlief die Alarmierung der zuständigen Ortsfeuerwehr. Die Kameraden waren ein Stück weiter die Straße herunter mit der Pflege von Hydranten beschäftigt, als sie von Zeugen auf den Unfall aufmerksam gemacht wurden. „Wir sind daraufhin sofort zur Unfallstelle geeilt und haben Erste Hilfe geleistet und die Insassen betreut, bis ausreichend Helfer vom Rettungsdienst vor Ort war“, sagte Etelsens Ortsbrandmeister Torsten Kohlmann. Laut ihm war keiner der Fahrzeuginsassen eingeklemmt, alle konnten die Unfallwracks eigenständig verlassen.

Während einige Feuerwehrleute die Opfer betreuten, sperrten parallel weitere ehrenamtlichen Helfer die Unfallstelle ab, sorgten für Licht, streuten auslaufende Betriebsstoffe ab und stellten vorsorglich den Brandschutz sicher. Der Ortsbrandmeister zeigte sich erfreut, dass Passanten die Feuerwehr alarmierten, auch wenn dies in diesem Fall mal nicht über das Telefon, sondern persönlich passierte. Kohlmann stellte aber auch klar, dass nicht nur Feuerwehrleute bei solchen Unfällen helfen können, sondern jeder Erste Hilfe leisten kann: „Jede Erste Hilfe ist eine gute Erste Hilfe. Für die Opfer eines Unfalls wie bei diesem kann es beruhigend sein, wenn ihnen jemand gut zuspricht, bis der Rettungsdienst eintrifft.“

Die Bremer Straße musste für etwa zwei Stunden voll gesperrt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Laut Zeugen soll die Audi-Limousine an einer Ampelkreuzung stark beschleunigt haben, um es vor dem Rotlicht noch rechtzeitig über die Kreuzung zu schaffen. Wenige Meter hinter der Ampel liegt die Unfallstelle.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+