Fußball-Bezirksliga

Späte Erlösung

Der FSV Langwedel-Völkersen hat sich die nächsten drei Punkte erkämpft. Die Elf von Emrah Tavan gewann mit 3:1 gegen Schwanewede.
13.10.2019, 17:30
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Späte Erlösung
Von Florian Cordes
Späte Erlösung

Justin Schmidt traf in der Nachspielzeit zum 3:1.

Björn Hake

Schwanewede. Auf den ersten Blick scheint es ein sicherer und lockerer Sieg gewesen zu sein, den der FSV Langwedel-Völkersen am Sonntagnachmittag beim FC Hansa Schwanewede eingefahren hat. Mit 3:1 (1:1) setzte sich der Fußball-Bezirksligist beim Aufsteiger durch. Doch häufig steckt der Teufel im Detail. Und das gilt auch für den Sieg des FSV. Denn der wurde bei Hansa erst in der Nachspielzeit endgültig perfekt gemacht. Den Treffer zum Einstand erzielte Justin Schmidt in der 95. Minute.

Bis zu diesem Zeitpunkt lieferten sich die beiden Mannschaften eine recht ausgeglichene Partie. Der einziger Unterschied war jedoch, dass der FSV bis zum Beginn der Nachspielzeit bereits zwei seiner Chancen genutzt hatte, der FCH hingegen nur eine. Thorben Wendt hatte die Gäste in der achten Minute in Führung gebracht. Daniel Glaese glich noch vor dem Seitenwechsel aus (31.). Nach einer knappen Stunde brachte Daniel Throl den FSV wieder in Führung. Bevor Schmidt die Gäste spät erlöste, hatte Torhüter Mika Haase einige Male das 2:2 verhindert.

„Das war schon alles ziemlich nervenaufreibend“, sagte FSV-Coach Emrah Tavan. „Wenn wir mit nur einem Punkt aus diesem Spiel gehen, wäre es auch in Ordnung gewesen.“

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+