TSV Etelsen

Erster Erfolg bei der Nachfolgersuche

Fast ein Jahr hat der TSV Etelsen gesucht, nun gibt es mit Holger Brake endlich einen Bewerber für den Posten des Vorsitzenden. Ein Mitglied für das Stellvertreteramt wird derweil weiterhin gesucht.
12.10.2020, 15:34
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Erster Erfolg bei der Nachfolgersuche
Von Marius Merle
Erster Erfolg bei der Nachfolgersuche
FR

Mitglieder für die Vorstandsarbeit zu begeistern, das ist für viele Vereine in der heutigen Zeit eine der großen Herausforderungen, um sich zukunftsfähig aufzustellen. Beim TSV Etelsen war man sich dieser Problematik nur allzu bewusst und begann daher frühzeitig mit der Suche nach Nachfolgern für den Vorsitzenden Manfred Rischkopf und seinen Stellvertreter Rainer Metko, die angekündigt hatten, sich nach zwölf Jahren im Amt bei der nächsten Generalversammlung 2021 nicht mehr zur Wahl zu stellen. Nach fast elf monatiger Suche kann der Verein nun einen ersten Erfolg vermelden: Holger Brake will sich als Vorsitzender wählen lassen.

„Es war wirklich ein schwieriges Unterfangen, es wurden viele mögliche Kandidaten aus allen Abteilungen persönlich angesprochen“, berichtet Rischkopf von einer anstrengenden Zeit. Die Gesprächsteilnehmer hätten sich immer für das entgegengebrachte Vertrauen bedankt, dann aber ihre Gründe erklärt, wieso sie sich nicht zur Verfügung zu stellen. Auch ein Offener Brief an die Mitglieder des TSV Etelsen im Mai sei zunächst erfolglos geblieben. Keiner der immerhin rund 1200 Mitglieder des Vereins meldete sich in der Folge auf den Aufruf mit dem erhofften Interesse an einer Kandidatur.

Bis Ende September: Dann signalisierte Brake, derzeit stellvertretender Abteilungsleiter Tennis, seine Bereitschaft. Brake lebt gemeinsam mit seiner Frau und dem jüngsten Sohn in Hagen-Grinden auf einem Reiterhof. Seit 2013 ist er Mitglied des TSV Etelsen. Er ist gelernter Elektriker und hat danach das Studium der Elektrotechnik absolviert. Beruflich arbeitet der 50-Jährige seit mehreren Jahren als selbstständiger SAP-Programmierer und Projektleiter.

„Die Corona-Pandemie hat und wird die Gesellschaft, aber auch die Arbeitswelt, stark verändern“, ist Rischkopf überzeugt. „Home-Office/Mobiles Arbeiten“ werden an Bedeutung gewinnen und genau das kommt dem TSV Etelsen nun zu Gute.

Denn das bedeutet für das zukünftige Engagement als Vorsitzender, dass Brake seine Arbeitszeit und Aufträge zukünftig so gestalten kann, um der nötigen Aufgabenwahrnehmung im Ehrenamt gerecht werden zu können. „Er freut sich auf die spannende Aufgabe als Vorsitzender des TSV Etelsen“, betont Rischkopf. Und bei einer erfolgreichen Wahl im kommenden Januar würde auf Brake auch direkt ein spektakuläres erstes Amtsjahr warten. Denn der TSV Etelsen feiert 2021 sein 100-jähriges Bestehen.

Damit die Einarbeitung in das Amt des Vorsitzenden leichter fällt und der Übergang fließend wäre, nimmt Brake bereits jetzt an den Sitzungen des geschäftsführenden und erweiterten Vorstandes als Hospitant teil. Außerdem kündigt Rischkopf an, dass er und Metko in der nächsten Zeit mit dem potenziellen neuen Vorsitzenden auch bereits die externen Kontaktpersonen – etwa bei der Arbeitsgemeinschaft Langwedeler Sportvereine, beim Kreissportbund oder im Rathaus Langwedel – besuchen werden.

Parallel laufen derweil Gespräche mit Mitgliedern, denn weiterhin wird ein Kandidat für das Ehrenamt des stellvertretenden Vorsitzenden gesucht. Der Verein hofft, dass nach der ersten geklärten Personalie eventuell das Interesse für die Nachfolge Metkos steigt. Rischkopf nimmt gerne mögliche Bereitschaften entgegen.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+