Kirchenrallye in Ottersberg

Auf Lösungssuche im Gotteshaus

Regionaldiakonin Kerstin Laschat und eine Gruppe aus Jugend-Teamerinnen haben eine Kirchenrallye für die Christophorus-Kirche in Ottersberg entwickelt. Nun war der erste Termin.
16.08.2020, 15:58
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Lukas Warnecke
Auf Lösungssuche im Gotteshaus

Theo (links), Briana, Lotta, Noah und Iliana erfuhren viel Neues über die Ottersberger Kirche.

Björn Hake

Die Christophorus-Kirche in Ottersberg hat eine lange und ereignisreiche Geschichte. Diese konnte nun spielerisch erforscht werden. Im Rahmen des Ferienprogramms waren Familien eingeladen, an einer Kirchenrallye inner- und außerhalb des Gotteshauses teilzunehmen. Diese fand in Form eines Quiz statt. Wie viele Veranstaltungen in der jetzigen Zeit, war auch diese nur eine Alternative zum normalen Ferienprogramm. Vorbereitet von der Regionaldiakonin Kerstin Laschat und einer Gruppe aus Jugend-Teamerinnen, sollten Familien so die Möglichkeit bekommen, einmal wieder aus dem Haus zu kommen.

Das Grundgerüst für die Fragen lieferte Kerstin Laschat selbst. Zusammen mit fünf Teamerinnen testete sie schließlich den Fragebogen und optimierte ihn. Alle Fragen sollten lösbar sein, auch ohne Vorwissen um das Kirchengebäude. Die meisten Teilnehmer waren Kinder, somit durften die Fragen nicht zu schwer oder frustrierend werden. „So lernen alle auf spielerische Art und Weise die Kirche kennen“, sagte Kerstin Laschat. Für ihre Helferinnen war die Veranstaltung eine willkommene Ablenkung. Auch Jugendarbeit ist nur sehr begrenzt möglich in Zeiten der Corona-Pandemie. „Jugendarbeit funktioniert mit Kontakt“, beschrieb die Diakonin das Problem. Besonders lang geplante Veranstaltungen, wie eine 14-tägige Fahrt nach Schweden, konnten unter den aktuellen Bedingungen nicht stattfinden. Somit waren die Jugendlichen mit großem Eifer dabei, die Kirchenrallye vorzubereiten und umzusetzen.

Auf 33 Fragen geeinigt

Am Ende einigten sich die Organisatorinnen auf 33 Fragen. Ursprünglich war es geplant, diese Fragen auch digital mithilfe einer App beantworten zu können. Da diese jedoch am Tag der Veranstaltung noch nicht ganz ausgereift war, mussten die Teilnehmer stattdessen auf Stift und Papier zurückgreifen. Die Fragen umfassten alle möglichen Gebiete, von den Öffnungszeiten bis hin zum Finden von Bibelzitaten, die an den Deckenbalken stehen. Für das erfolgreiche Ausfüllen des Fragebogens winkte auch noch eine Belohnung. Ein gemeinsames Eisessen musste aufgrund der Hygienebedingungen ausfallen, stattdessen wurden kleine Hefte verteilt, die jeweils eine Bibelgeschichte enthielten.

Zu Beginn der Kirchenrallye war die Teilnehmeranzahl überschaubar. Die Familien Voller und Herzog waren zunächst die einzigen Besucher. Zusammen brachten sie es auf eine fünfköpfige Kinderschar. „Wir mussten uns überraschen lassen“, sagte Regionaldiakonin Kerstin Laschat über die erwartete Besucherzahl. Viele der aus der Gemeinde eingeladenen Familien waren noch im Urlaub oder wurden möglicherweise später am Tag noch erwartet. Zwei Familien machten die Aufgaben von Kerstin Laschat und ihren beiden Teamerinnen Saskia und Anja jedoch auch einfacher. Bei mehr Leuten wäre es auch schwieriger, die Corona-Maßnahmen einzuhalten.

Ungestörte Erkundung

Für die Familien bedeutete der Ausflug vor allem, etwas über ihre Kirche zu lernen. Nicht immer gibt es schließlich die Möglichkeit, das Gebäude einfach mal ungestört zu erkunden. Vor allem die Kinder fanden es spannend, das besucherfreie Kirchenschiff zu erforschen. Besonders angetan war die kleine Gruppe von dem großen Bild über dem Altar, das sie als besonders schön bezeichnete. Auch für die Organisatoren gab es nach der Veranstaltung viel Lob.

Wie es in Zukunft mit den Veranstaltungen innerhalb der Gemeinde aussieht, ist noch ungewiss. Um bereits konkrete Veranstaltungen festzulegen, gebe es noch zu wenig Planungssicherheit. Sollte diese Art von Kirchenrallye jedoch gut ankommen, gibt es den Wunsch, das Quiz auch auf andere Gemeinden auszubreiten. Das große Ziel von Kerstin Laschat sei es schließlich, die Veranstaltung einmal auf die ganze Region anzuwenden. Fest steht nur, dass die Kirchenrallye in der Christophorus-Kirche in Ottersberg an diesem Dienstag, 18. August, ein zweites Mal stattfinden wird. Von 14 bis 17 Uhr kann dafür vor Ort vorbeigeschaut werden.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+