Direktkandidatin im Porträt Bettina Schwing (Grüne): Den Klima- und Umweltschutz ständig im Blick

Bettina Schwing ist Direktkandidatin der Grünen bei den Landtagswahlen für den Wahlkreis Rotenburg. Bislang hat die Rechtsanwältin ihr politisches Engagement nur außerhalb der Parlamente gezeigt.
03.10.2022, 14:35
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Bettina Schwing (Grüne): Den Klima- und Umweltschutz ständig im Blick
Von Lars Köppler

Nach dem Alltag in der Bremer Kanzlei ist für Bettina Schwing in diesen Tagen meist Wahlkampf an der Haustür oder auf öffentlichen Plätzen angesagt. Die Juristin und Philosophin mit Doktortitel aus Fischerhude ist die Direktkandidatin der Grünen bei den Landtagswahlen für den Wahlkreis (53) Rotenburg. Lange hat die 55-jährige Rechtsanwältin ihr politisches Engagement, welches sie 2016 bei den Grünen in Ottersberg startete, vor allem außerhalb der Parlamente gezeigt. So gründete die überzeugte Klima-, Arten- und Umweltschützerin den Ottersberger Verein "Wald für die Welt" und ist dort seitdem im Vorstand tätig. "Es hat einfach in den Fingern gejuckt", beschreibt Schwing ihren Weg von der stillen Beobachterin zur aktiven Mitgestalterin des politischen Geschehens. Die Grünen konnten derweil eine Mitstreiterin für sich gewinnen, die nach eigener Einschätzung "sehr hartnäckig" sein könne, wenn es um die Verwirklichung von Zielen oder den Transport von grünen Botschaften gehe.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren