Einwohnerversammlung Ruheforst Surheide: Mehr Contra als Pro

Der geplante Ruheforst in der Quelkhorner Surheide bewegt die Gemüter der unmittelbaren Anwohner. In einer Einwohnerversammlung versuchte die Gemeindeverwaltung am Dienstagabend, klare Antworten zu liefern.
30.06.2021, 15:01
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Gisela Enders

In den Gremien schon gut beraten, habe eine Bürgerbefragung zum Thema Ruheforst in der Surheide bisher noch ausgestanden, erklärte Ottersbergs Verwaltungschef Tim Willy Weber am Rande einer Veranstaltung, die am Montagabend etwa 60 Teilnehmer auf den Plan gerufen hatte. Überwiegend Anwohner ließen sich in der Wümmehalle von Annekatrin Mensching, Beauftragte für Waldbestattungen in der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, informieren. Zustimmung beziehungsweise Ablehnung zu dem Projekt durften im Anschluss formuliert werden. Gut vorbereitet gelang der Referentin unter Einbeziehung zahlreicher Bilder eine gelungene Präsentation des komplexen Themas. Sie verwies dabei auf die Zusammenarbeit zwischen der Landwirtschaftskammer und der Ruheforst GmbH, die sich der Unterstützung der als Betreiber fungierenden Waldbesitzer verschrieben hat.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren