Fußball-Bezirksliga

Elvedin Bibic mit Doppelpack

Gut erholt von der Auftaktpleite gegen den FC Hambergen hat sich der TSV Fischerhude-Quelkhorn. Auf eigenem Platz besiegte der Aufsteiger den SV Pennigbüttel.
13.09.2020, 19:09
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Ballscheidt

Der TSV Fischerhude-Quelkhorn ist in der Fußball-Bezirksliga angekommen. Nach der deutlichen Pleite in der Staffel 2 gegen den FC Hambergen zeigte das Team von Matthias Warnke und Yannick Becker am Sonntag eine überzeugende Leistung und siegte gegen den SV Pennigbüttel mit 4:2 (0:0). Zwei Tore dabei markierte der junge Elvedin Bibic, der in der Sommerpause vom TV Oyten an die Wümme wechselte.

Bevor Bibic Fischerhude auf die Siegerstraße führte und die Tore zum 3:0 (69.) und 4:0 (78.) erzielte, hatte das Team viel Arbeit zu verrichten. Vor der Pause kam die Elf nach anfänglicher Nervosität immer besser ins Spiel, erarbeitete sich mit zunehmender Zeit mehr und mehr Spielanteile und hatte durch Aaron-David-Noah Connemann sowie Jan Schröder Chancen zum Führungstreffer. In Halbzeit zwei fiel dann auch das erste Saisontor des Aufsteigers. Nach einem Freistoß von Dennis Klee köpfte Kai Gätjen den Ball zum 1:0 ins Netz (56.). Zehn Minuten später zappelte das Leder erneut im Kasten des SVP. Diesmal hatte Jan Schröder getroffen, als der Ball im Anschluss einer Klee-Ecke von seinem Kopf ins Tor flog. Die beiden Treffer von Bibic brachten die Entscheidung. Daran änderten auch die beiden späten Tore des SV Pennigbüttel nichts mehr.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+