Fußball-Landesliga Der TSV Ottersberg verpasst knapp eine Überraschung

Der TSV Ottersberg verlangte dem TuS Harsefeld einiges ab. Die Wümmekicker schafften es aber nicht, sich für eine engagierte Leistung in der zweiten Hälfte zu belohnen und verloren daher.
03.10.2021, 19:13
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Der TSV Ottersberg verpasst knapp eine Überraschung
Von Maurice Reding

Die Verletzungsproblematik zieht sich beim Fußball-Landesligisten TSV Ottersberg wie ein roter Faden durch die Saison. Das war auch zum Rückrundenauftakt gegen den TuS Harsefeld nicht anders. "Wir waren mit einer Rumpftruppe unterwegs", stellte sich die erste Elf für Ottersbergs Trainer Mike Barten quasi von selbst auf. Doch diese elf Spieler machten ihre Sache ordentlich, auch wenn am Ende eine 1:2 (0:1)-Niederlage stand.

Mike Barten hatte – wie so oft in dieser Spielzeit – zwei unterschiedliche Halbzeiten seiner Mannschaft gesehen. "In der ersten Halbzeit hat uns der Mut gefehlt. Wir haben nicht gut durchgeschoben, das Anlaufen war nicht gut und wir sind nur hinterhergelaufen", berichtete der TSV-Coach. Die Gäste nutzten ihre Überlegenheit und gingen nach einer Ecke durch Sven Tomelzick mit 1:0 in Führung (24.). Die Ottersberger hatten laut Barten zwei Situationen, aus denen ein Tor hätte entstehen können. Doch es fiel nicht, sodass die Wümmekicker mit einem Rückstand in die Pause gingen.

In der zweiten Hälfte machten es die Barten-Schützlinge besser. "Wir haben zur Halbzeit das System umgestellt. Ich habe den Jungs gesagt, dass sie dagegenhalten sollen. Das hat sich die Mannschaft zu Herzen genommen", sah der Ottersberger Trainer eine Leistungssteigerung seiner Mannschaft. Die Belohnung erfolgte in Form des Ausgleichs, den Mesut Saka nach einer Ecke von Marcel Brendel markierte (56.).

Zu einem ungünstigen Zeitpunkt kassierten die Gastgeber das 1:2 durch Dennis Osuch (70.). Die Barten-Elf gab sich jedoch nicht geschlagen und wollte das zweite Tor erzielen. Dieses sollte allerdings nicht mehr fallen. "Auf die zweite Halbzeit können wir stolz sein. Wir haben einer Spitzenmannschaft ein Fragezeichen aufs Gesicht gezaubert. Für uns geht es in den nächsten Spielen darum zu punkten, um den vierten Platz zu verteidigen", sagte Mike Barten.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+