Fußball-Bezirksliga Warum sich Mascha Laucke auf Anhieb unverzichtbar gemacht hat

Vor der Saison entschied sich Mascha Laucke dazu, gemeinsam mit ihrer Zwillingsschwester Jule den Heimatverein TSV Timke in Richtung Fischerhude zu verlassen. Die erste Halbserie war mehr als vielversprechend.
23.11.2022, 17:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Warum sich Mascha Laucke auf Anhieb unverzichtbar gemacht hat
Von Bruno Sellschopp

Nach zuvor zwei Niederlagen in Folge hat das sportliche Jahr 2022 und damit die Hinrunde in der Bezirksliga Lüneburg West für die Fußballerinnen des TSV Fischerhude-Quelkhorn mit dem 3:0-Erfolg über die SG Nartum/Horstedt einen positiven Abschluss gefunden. Der Klub von der Wümme steht damit auf dem vierten Platz der Zwölfer-Staffel und überwintert, abhängig vom Ergebnis des Nachholspiels zwischen dem Heeslinger SC und dem TSV Bassen, im schlechtesten Fall auf Platz fünf. Einen maßgeblichen Anteil am erfolgreichen Zwischenergebnis trägt Angreiferin und Sommerneuzugang Mascha Laucke.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren