Farben für den Ottersberger Bahnhof Kunstwerk lässt Tunnel und Aufgänge erstrahlen

Acht Studierende der Ottersberger Hochschule für Künste im Sozialen (HKS) haben den Schmierereien im Ottersberger Bahnhof den Kampf angesagt und den Tunnel sowie die Aufgänge künstlerisch neu gestaltet.
17.06.2021, 14:53
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Kunstwerk lässt Tunnel und Aufgänge erstrahlen
Von Lars Köppler

Rund zwei Jahre künstlerische und planerische Vorarbeit sowie drei Wochen intensive Arbeit vor Ort waren nötig, um das Kunstprojekt "Bunt statt Schwarz-Weiß" am Ottersberger Bahnhof zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen. Doch die Mühen des achtköpfigen Projektteams um Armin Lühder – allesamt Studierende der Ottersberger Hochschule für Künste im Sozialen (HKS) – haben sich ausgezahlt, wie sich am Donnerstagvormittag bei der Vernissage auf dem Gelände gezeigt hat. Auf rund 1600 Quadratmetern Wandfläche haben die kreativen Akteure die ehemals dunkle und fast schon unheimliche Unterführung sowie die Zugänge zu den Gleisen mit frischen Farben aufgepeppt. "Hier ist in drei Wochen ein neuer Ort erschaffen worden", zeigte sich HKS-Geschäftsführer Ralf Rummel-Suhrcke erfreut und stolz auf das gelungene Engagement seiner Schützlinge. 

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren