Kreativmarkt Ottersberg Landhaus-Deko und Erbsensuppe

Insgesamt 23 Aussteller präsentieren beim Ottersberger Kreativmarkt in der Wümmeschule am kommenden Wochenende ihre Produkte. Verantwortlich für die Organisation sind einmal mehr die Landfrauen.
22.10.2018, 16:56
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Gisela Enders

Sie treffen sich vierzehntägig. Zum Spielen, Klönen, Basteln und zum Entwickeln neuer Ideen. „Ist der Frühjahrsbasar Geschichte, kümmern wir uns nahtlos um die Herbstauflage“, beschreibt Susanne Ehlers die ganzjährigen Aktivitäten der 14 Kreativ-Landfrauen aus Ottersberg und umzu. Unter den 23 Ausstellern, die am 27. und 28. Oktober in der Ottersberger Wümmeschule ihre Schätze präsentieren werden, sind auch einige neue zu finden, auf deren Exponate die „Stammbesatzung“ schon jetzt gespannt ist.

Axel Kaiser aus Osnabrück zum Beispiel hat erstmalig sein Kommen zugesagt und wird Erzeugnisse rund um das Thema Bärlauch vorstellen. Nur ein paar Wochen im Jahr könnten die Blätter des ein wenig dem Knoblauch ähnelnden Gewächses in den Wäldern geschnitten und später zu Speisen verarbeitet werden, lässt der ambitionierte Hobbykoch wissen. Die Faszination für das Kraut hat den heute 57-Jährigen vor einigen Jahren dazu bewogen, den erlernten Beruf an den Nagel zu hängen und sich als Bärlauch-Bauer selbstständig zu machen.

Süß, sauer oder scharf

Zu den Ausstellern gehört auch Liselotte Saathoff-Gröhne aus Bremen. Sie wird Süßes, Saures und Scharfes in Form von Chutneys und Dips im Gepäck haben, während Birgit Frentrup aus Worpswede mit kuscheligen Hüten, Stulpen und Schals Vorsorge für die kalte Jahreszeit trifft. Einstmals als Konserven in den Regalen von Supermärkten ihren Dienst taten die überaus attraktiven Übertöpfe und Dosen, die Susanne Ehlers anbieten wird. Von ihr aufbereitet, mehrfach pastellfarben lackiert und mit schmückenden Möbelknöpfen an den gut schließenden Deckeln versehen, erinnert nichts mehr an ihren Ursprung. Conni Griesbach indes verwendet Leinen von Paradekissen für die Herstellung von Wäsche- und Wattesäckchen und ummantelt damit auch Vorratsgläser.

Zart und kunstvoll kommt der Schmuck aus feinen Papierstreifen daher, den Marita Klee beim Herbstmarkt in der Schulaula im Angebot hat. Quilling nennt sich das Verfahren, das ein hohes Maß an Fingerfertigkeit voraussetzt – wenn man die Streifen denn selbst schneidet. Vorgefertigte Sets, in Bastelläden verfügbar, erleichtern die Arbeit enorm.

Honig in diversen Sorten

Marmeladen und Gelees, aber auch farbenfrohe Beutel, Schürzen und Topflappen entstehen Jahr für Jahr unter den geschickten Händen von Lotte Hoffmann, und die kuscheligen Pelztiere der Bremer Kürschnerin Ingrid Mex werden sicher auch diesmal wieder heiß begehrt sein. Honig in verschiedenen Sorten, Gedrechseltes, Landhaus-Deko und Treibholz-Accessoires im Shabby Chic werden darüber hinaus das anspruchsvolle und überaus ideenreiche Angebot ergänzen.

Wer den Blick jetzt schon auf Weihnachten richtet und auf der Suche nach Außergewöhnlichem ist, sollte am letzten Oktoberwochenende in der Wümmeschule ganz bestimmt fündig werden. Auch für das leibliche Wohl der Gäste wird sowohl am Sonnabend zwischen 13 und 17 Uhr als auch am Sonntag von 11 bis 17 Uhr gesorgt sein. Verschiedene selbst gebackene Torten, Kaffee und Kuchen, deren Erlös teilweise gespendet wird, sind obligatorisch. Und auch die Liebhaber herzhafter Speisen können sich freuen, weil Olaf Klee vom Partyservice „Wümmekieker“ die Gäste des seit 1998 stattfindenden Kreativmarktes mit seiner beliebten Erbsensuppe verwöhnen wird.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+