Mordprozess Fischerhude: Angehöriger der Opfer sagt über Leichenfund aus

Im Prozess um den Doppelmord in Fischerhude hat vor dem Landgericht Verden ein Angehöriger der beiden Opfer ausgesagt. Er hatte eine der Leichen im Tathaus gefunden und in der Folge auch berührt.
26.08.2022, 16:54
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Angelika Siepmann

Die durch einen Kopfschuss schwer verletzte Frau hatte sich zu Nachbarn retten können, der Polizeieinsatz lief bereits, in Fischerhude herrschte Alarmstimmung, die Lage war unübersichtlich. Von all dem hatte der Zeuge, der am Freitag im Landgerichtsprozess um den Doppelmord und versuchten Mord aussagte, am späten Nachmittag des 28. Dezember noch nichts mitbekommen. Er wollte seiner nur etwa 200 Meter entfernt wohnenden Cousine, die er telefonisch nicht erreichen konnte, wieder einmal zwei entwichene Hunde zurückzubringen. Im zweiten Anlauf gelangte er ungehindert in das alte Fachwerkhaus an der Wümme – und fand seine Verwandte tot vor.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren