"Er lachte und schoss" Mordprozess: So schildert eine Zeugin die Tatnacht in Fischerhude

Am zweiten Prozesstag werden neue Details zur Tatnacht von Fischerhude bekannt. Die wohl wichtigste Zeugin schildert, wie "nett und freundlich" sie den Mann erlebte, der kurz darauf auf sie schoss.
27.06.2022, 18:42
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Angelika Siepmann

Eigentlich hatten die Verteidiger eine Einlassung ihres Mandanten in Aussicht gestellt. Doch der Mann, der am 28. Dezember vergangenen Jahres in Fischerhude einen Doppelmord und einen versuchten Mord begangen haben soll, hüllte sich am zweiten Prozesstag am Landgericht Verden in Schweigen. Dass verlesen wurde, was der 64-Jährige zwölf Tage vor den ihm vorgeworfenen Taten und offenbar noch direkt danach zu Papier gebracht hatte, konnten die Anwälte indes nicht verhindern. Gemünzt auf den Sohn beziehungsweise den Bruder der beiden Opfer hieß es da unter anderem: "Schade, dass ich dich nicht auch erwischt habe!"

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren