Otterstedt: Feuerwehrgerätehaus eingeweiht Eine großartige Gemeinschaftsleistung

Ein Jahr nach der Fertigstellung ist das neue Feuerwehrgerätehaus der Otterstedter Brandschützer nun offiziell eingeweiht worden. Entstanden ist nach Meinung der Kameraden und Verwaltung ein effektives Haus.
10.10.2021, 16:36
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Gisela Enders

Den alten Wahlspruch der Feuerwehren „Gott zur Ehr‘, dem Nächsten zur Wehr“ habe man nicht über dem Portal des neuen Otterstedter Feuerwehrgerätehauses angebracht, sondern mithilfe eines entsprechenden Banners bewusst die immer wiederkehrenden Aufgaben löschen, bergen, retten und schützen in den Mittelpunkt gestellt, erklärte Ortsbürgermeister Helmut Prossner in seiner Ansprache anlässlich der offiziellen Einweihung des bereits vor einem Jahr fertiggestellten Gebäudes. Damit verbinde er seinen Dank an die ehrenamtlich tätigen Männer und Frauen, die sich dem Schutz ihrer Mitmenschen verpflichtet fühlen und nun nach relativ kurzer Planungs- und Bauzeit ihren modernen Zweckbau in Besitz nehmen durften.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren