Ausstellung in Fischerhude Ein Zeichen gegen das Insektensterben

Die Bildhauerin Sabine Emmerich aus Sagehorn ist derzeit mit der Ausstellung "Globaler Mist" in Buthmanns Hof am Start. Mit ihrer Performance will die 57-Jährige ein Zeichen gegen das Insektensterben setzen.
05.01.2022, 15:41
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Ein Zeichen gegen das Insektensterben
Von Lars Köppler

Aus Insekten, Nutztieren und Tierexkrementen eine künstlerische Performance zu kreieren, die Menschen bewegen und zum Nachdenken bringen soll, diesem Thema hat sich die Bildhauerin Sabine Emmerich in den vergangenen Jahren verschrieben. Das Ergebnis ihrer intensiven Beschäftigung mit der biologischen Vielfalt auf der einen und dem Massensterben der Insekten auf der anderen Seite gibt es noch bis zum 23. Januar im Giebel von Buthmanns Hof in Fischerhude zu besichtigen. "Globaler Mist" lautet der Titel der Ausstellung, die den Wert von Stubenfliegen und Kuhfladen auf künstlerische Weise in den Mittelpunkt rückt. "Kuhfladen sind das Gold der Erde", behauptet die 57-jährige Dipshornerin, die im Rahmen der Performance auch Hofporträts von Nutztieren wie Milchkühen und Weihnachtsgänsen präsentiert und all diese Facetten in Einklang bringt.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren