Rugby Wie Phil Szczesny die historische WM-Qualifikation erlebt hat

Die deutsche Nationalmannschaft im Siebener-Rugby hat sich erstmals für eine Weltmeisterschaft qualifiziert. Phil Szczesny aus Ottersberg hat das historische Ereignis aus einer ungewohnten Perspektive erlebt.
19.07.2022, 17:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Wie Phil Szczesny die historische WM-Qualifikation erlebt hat
Von Maurice Reding

Manchmal genügt ein einziges Wort, um seine Gefühlslage zu beschreiben. Das trifft im folgenden Fall auf Phil Szczesny zu. "Mega", antwortet der in Ottersberg lebende Rugby-Nationalspieler auf die Frage nach seinem Gefühlszustand. Doch warum ist Phil Szczesny so glücklich? Diese Frage ist leicht zu beantworten. Die deutsche Nationalmannschaft im Siebener-Rugby hat sich für die Weltmeisterschaft qualifiziert. Die Teilnahme an dem Turnier hat eine historische Bedeutung: Einem Rugby-Nationalteam aus Deutschland ist es vorher noch nie gelungen, sich für eine WM zu qualifizieren. Phil Szczesny und Co. haben sich den Traum von den interkontinentalen Titelkämpfen erfüllt. "Es war eines unserer Ziele in diesem Jahr, die wir hatten. Das ist uns zum Glück gelungen", freut sich Szczesny über den Triumph.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren