Todesfall in Oyten

Heimbewohnerin gestorben

Nun ist eine weitere Bewohnerin des Oytener Pflegeheims, in dem es kürzlich den Corona-Ausbruch gegeben hatte, gestorben. Laut Kreisverwaltung war die 91-Jährige schwer vorerkrankt.
25.06.2020, 15:57
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Heimbewohnerin gestorben
Von Kai Purschke
Heimbewohnerin gestorben

Symbolfoto.

Peter Steffen/dpa

Eine 91-jährige Heimbewohnerin der von einem Corona-Ausbruch betroffenen Pflegeeinrichtung in Oyten ist laut Kreisverwaltung am Donnerstag in den frühen Morgenstunden an den Folgen der Covid-19-Erkrankung im Oytener Pflegeheim gestorben. Die schwer vorerkrankte Patientin ist der dritte Todesfall aus dem Heim und kreisweit der fünfte Todesfall in der Bevölkerung des Landkreises Verden im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Das Gesundheitsamt des Landkreises meldet darüber hinaus mit Stand Donnerstagnachmittag, 14 Uhr, keine weiteren neuen Fälle von positiv auf das Coronavirus getesteten Personen. Aus der häuslichen Quarantäne konnte aktuell eine weitere Person entlassen werden. Damit sind zwischenzeitlich 179 Personen genesen. Sieben Personen befinden sich aktuell in stationärer Behandlung. Aktuell sind nach offiziellen Zahlen somit 57 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, insgesamt wurden bisher 240 Bewohner des Landkreises, der rund 137 000 Einwohner hat, positiv gestest.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+