3. Liga Nord

Die Mannschaft von Jörg Leyens fährt mit einer gelösten Stimmung in den Norden

Der Sieg beim Hannoverschen SC hat den Frauen des TV Oyten gutgetan. Sie können nun etwas befreiter die Fahrt zum Auswärtsspiel gegen den MTV Heide antreten.
30.10.2019, 15:30
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Die Mannschaft von Jörg Leyens fährt mit einer gelösten Stimmung in den Norden
Von Florian Cordes
Die Mannschaft von Jörg Leyens fährt mit einer gelösten Stimmung in den Norden

Linksaußen Marielle Wolf (am Ball) wird die Fahrt nach Schleswig-Holstein nicht antreten.

Björn Hake

3. Liga Nord Frauen: Hinfahren, gewinnen, nach Hause fahren – Handball könnte so einfach sein. Ist er aber nicht. Dem ist sich Jörg Leyens bewusst. „Auf uns wartet jetzt ein richtig harter Brocken. Chancenlos sehe ich uns aber nicht“, sagt der Trainer des TV Oyten. Der „harte Brocken“, von dem Leyens spricht, ist der MTV Heide. Der Klub aus Schleswig-Holstein hat einen beeindruckenden Saisonstart hingelegt: Der MTV gewann seine ersten vier Spiele, ist aber auch zu bezwingen: Am vergangenen Wochenende verlor Heide mit 25:31 bei der jungen Mannschaft des VfL Oldenburg II. „Dass Heide mit 8:0 Punkten gestartet ist, zeigt, dass das Team eine große Qualität hat. Aber das Team ist eben auch verwundbar“, hat Leyens während der Vorbereitung auf das Spiel beobachtet. Diese ist längst noch nicht abgeschlossen. Während viele Menschen am Donnerstag den Feiertag genießen, bittet der Coach seine Mannschaft zum Training. Denn Leyens und Co. wollen nicht nach Heide fahren, um dort die Punkte einfach herzuschenken. Sie wollen sie am liebsten mit auf die Heimreise nehmen. Helfen soll dabei auch der Auswärtssieg beim Hannoverschen SC am vergangenen Spieltag. Damit beendeten die „Vampires“ ihre Sieglos-Serie, die Stimmung ist demnach entsprechend gelöster. Fehlen wird dem TV Oyten am Wochenende Linksaußen Marielle Wolf (privat verhindert).

Anpfiff: Sonntag um 15 Uhr in Heide

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+