Wahlkreis Rotenburg Eike Holsten tritt zum zweiten Mal als CDU-Landtagskandidat an

Wie man Wahlen gewinnt, weiß Eike Holsten offenbar. Vor fünf Jahren setzte er sich gegen seinen SPD-Konkurrenten durch und zog für die CDU in den Landtag ein. Doch bei dieser Wahl ist auch für ihn einiges neu.
18.09.2022, 12:03
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Eike Holsten tritt zum zweiten Mal als CDU-Landtagskandidat an
Von Elina Hoepken

Das politische Geschäft ist manchmal unberechenbar. Das weiß Eike Holsten nur allzu gut. Immerhin ist er seit über zehn Jahren in der Kommunalpolitik aktiv und seit fünf Jahren CDU-Landtagsabgeordneter. Im September vergangenen Jahres nun musste er das aber noch einmal am eigenen Leib erfahren. Gerade war er mit 100 Prozent Zustimmung von den Mitgliedern des Kreisverbandes der gewählte Landtagskandidat der CDU für den Wahlkreis 53 Rotenburg geworden, da wurden die Wahlkreise neu zugeschnitten. Nun gehörten neben dem Altkreis Rotenburg auch Oyten und Ottersberg zu seinem Wahlkreis und plötzlich sah sich Holsten einem parteiinternen Wettstreit um die Kandidatur mit Dirk Gieschen aus Quelkhorn gegenüber. Holsten entschied die Wahl für sich – allerdings mit nur elf Stimmen Vorsprung.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren