Großaufgebot vor Ort Erfolgreiche Suche nach Kanufahrer

Zwei Stunden gab es keine Spur von ihm, dann meldete er sich: der verschwundene Kanufahrer – glücklicherweise unverletzt. Damit konnte auch die große Suchaktion in der Gemarkung Oyten-Backsberg beendet werden.
22.07.2019, 09:45
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Nico Brunetti

In der Gemarkung Oyten-Backsberg, am Wümme-Südarm, ist es am Sonnabend ab 20 Uhr zu einer Suchaktion eines zunächst vermisst gemeldeten Kanufahrer gekommen. Mit einem Großaufgebot suchten die Feuerwehr, der Rettungsdienst, die DLRG mit einem Boot, einem Rettungshubschrauber und Einsatzkräften der Polizei nach dem Mann. Gegen 22 Uhr konnte der Einsatz wieder abgebrochen werden. Denn der Mann meldete sich dann unverletzt bei seinen Freunden. Es stellte sich laut Polizeibericht heraus, dass der Vermisste auf der Suche nach einer ins Wasser gefallenen Musikbox zurückgeblieben und an Land gegangen war. Seine Freunde fanden daraufhin das leere Kanu und leiteten Suchmaßnahmen ein.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+