Handball-Oberliga Frauen

Es geht ins Ammerland

Für den TV Oyten II steht eine Partie in der Fremde an. Es geht zur SG SV Friedrichdrichsfehn/TuS Petersfehn. Einen echten Favoriten gibt es in diesem Spiel nicht.
16.01.2020, 15:19
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt

Der TV Oyten II ist mit einem Sieg in das neue Jahr gestartet. Mit 38:32 wurde am vergangenen Wochenende die HSG Hude/Falkenburg bezwungen. Nun steht für die Drittliga-Reserve das erste Auswärtsspiel in der Rückrunde an. Es geht ins Ammerland. Genauer gesagt nach Bad Zwischenahn zur SG SV Friedrichdrichsfehn/TuS Petersfehn, wo die ehemalige Oytenerin Miriam Thamm als Mittelfrau die Fäden zieht. „Mit diesem Gegner haben wir uns in der jüngeren Vergangenheit meist Duelle auf Augenhöhe geliefert. Allerdings hatten wir zuletzt immer den längeren Atem“, hat TVO-Coach Jens Dove das Hinspiel in guter Erinnerung. 32:28 lautete das Resultat am ersten Spieltag für Oytens Zweitvertretung. Tabellarisch gesehen scheint es in der Begegnung keinen Favoriten zu geben. Zwar ist Oyten Siebter und die SG Neunter, allerdings hat der TV Oyten II auch ein Spiel mehr absolviert und daher zwei Punkte mehr auf dem Konto. Ein Fragezeichen steht bei den Gästen noch hinter dem Einsatz der jungen Mareen Köster.

Anpfiff: Sonnabend um 17.30 Uhr in Bad Zwischenahn

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+