Fußball Bezirksliga-Frauen des TSV Bassen kassieren erste Pleite

Den TSV Bassen hat es erwischt: Die Bezirksliga-Frauen haben zum ersten Mal in dieser Saison verloren. Dabei war die Niederlage vermeidbar.
22.09.2022, 10:51
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Ballscheidt

Die SG Nartum/Horstedt hat den Bezirksliga Fußballerinnen des TSV Bassen die erste Saisonniederlage beigebracht. Mit 2:3 (1:2) unterlag das Team von Bastian Okrongli bei der SG und beendete damit seine Serie von drei Siegen aus drei Spielen. Das entscheidende Tor markierte Alina Meyer für die Gastgeberinnen eine Minute vor dem Abpfiff.

„Die Niederlage tat weh, denn sie war nicht nötig. Durch zwei Blackouts innerhalb von drei Minuten haben wir die aufopferungsvoll und jederzeit fair kämpfende SG selbst ins Spiel geholt“, sagte Bassens Betreuer Uwe Norden. Nach einer Serie von zuletzt 13 ungeschlagenen Spielen – die bis dato letzte Niederlage war am 28. November vergangenen Jahres – hat es das Team von Okrongli nun erwischt.

Dabei sah es lange gut für die Grün-Roten aus, die in der ersten halben Stunde das Spiel gegen den tiefstehenden Gegner im Griff hatten. „Wir ließen die Kugel ruhig laufen und kamen so auch zu Abschlussmöglichkeiten“, berichtete Norden, dessen Elf in Führung ging, als Ann-Kristin Willms auf Zuspiel von Sophie Gäbelein überlegt einschob (20.). „Als wir uns unbedrängt einen Querpass erlaubten, stand es plötzlich 1:1 und kurz darauf führte ein weiterer Fauxpas zum 1:2“, beschrieb Norden die Tore durch Meyer (32.) und Mona Schradick (35.), die zur 2:1-Halbzeitführung der Gastgeberinnen führten.

Nach Wiederanpfiff drängte Bassen auf den Ausgleich. In der 79. Minute fiel auch das 2:2 durch Sophie Gäbelein, die nach einer Ballstafette über Ann-Kristin Willms und Lisa Norrenbrock den Treffer erzielte. Eine Minute vor Abpfiff der Schock für das Okrongli-Team, das den Ball nicht aus der Gefahrenzone bekam und durch das zweite Tor von Meyer die Partie mit 2:3 verlor. „So etwas passiert und ist kein Beinbruch, wenn wir die richtigen Lehren daraus ziehen“, meinte Norden, dessen Team am Dienstag (19.30 Uhr) den MTV Jeddingen im Dohmstadion zu Gast hat.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Zur Newsletter-Übersicht