Fußball-Bezirksliga

Die Brüder Elvedin und Aldin Bibic wechseln zum TV Oyten

Beim TV Oyten nimmt der Kader für die neue Saison immer mehr Konturen an. Trainer Axel Sammrey hat nun schon die Zugänge Nummer fünf und sechs präsentiert.
30.04.2021, 14:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Die Brüder Elvedin und Aldin Bibic wechseln zum TV Oyten
Von Florian Cordes
Die Brüder Elvedin und Aldin Bibic wechseln zum TV Oyten

Axel Sammrey arbeitet zurzeit intensiv an seinem Kader für die kommende Saison.

Björn Hake

Die Laune ist bei Axel Sammrey momentan ziemlich gut. Denn der Coach des Fußball-Bezirkligisten TV Oyten bastelt aktuell gemeinsam mit seinem Co-Trainer Marius Winkelmann am Kader für die neue Saison – und das mit Erfolg. „Wir haben jetzt unsere Neuzugänge fünf und sechs eingetütet“, teilte Sammrey mit. Dem TV Oyten schließen sich zur kommenden Spielzeit Elvedin Bibic sowie sein jüngerer Bruder Aldin Bibic an.

Elvedin Bibic ist in Oyten kein Unbekannter. Denn der 20-jährige Stürmer lief bereits in der Saison 2018/2019 für den TVO in der Bezirksliga auf und erzielte in 21 Partien fünf Tore. Zuletzt stand der Offensivfußballer für Oytens Ligakonkurrenten TSV Fischerhude-Quelkhorn auf dem Platz und traf in der abgebrochenen Saison viermal für den Wümmeklub. Unter anderem schoss er Fischerhude im Oktober 2020 zum 2:1-Derbysieg gegen den TV Oyten. „Er wird uns als torgefährlicher Stürmer sicherlich weiterhelfen. Und das Jahr in Fischerhude war für seine Entwicklung bestimmt nicht verkehrt“, findet Axel Sammrey.

Viel Potenzial sieht der Trainer des TV Oyten auch im zweiten Bibic, der sich der Mannschaft anschließt. Aldin Bibic, der im August 18 Jahre alt wird, kommt von den A-Junioren des FC Oberneuland. Sammrey will das Talent im Mittelfeld seiner Elf einsetzen: „Ich persönlich freue mich auf beide Spieler und bin, wie mein Co-Trainer Marius Winkelmann, der Meinung, dass wir in der Kaderplanung schon sehr gut aufgestellt sind.“

Neben den Bibic-Brüdern hatten Sammrey und Winkelmann zuvor bereits Simon Seekamp, Christian Czotscher, Tobias Stripling und Refki Djelassi von einem Wechsel zum TV Oyten überzeugt.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+