Handball Zwei Trainer gehen beim TV Oyten ins dritte Jahr

Die beiden Coaches Marc Winter und Lars Müller-Dormann setzen ihre Arbeit beim TV Oyten fort. Auch in der neuen Saison sind sie für zwei Mannschaften der „Vampires“ verantwortlich.
28.01.2021, 15:48
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt

Aktuell bewegt sich bei den Handballern des TV Oyten wenig. Die Hallen sind aufgrund des verlängerten Corona-Lockdowns weiterhin geschlossen. Trotzdem stecken die Verantwortlichen der „Vampires“ voll in den Planungen für die Saison 2021/22. Wie der Verein am Donnerstag bekannt gab, werden die erste Frauen- und die erste Männermannschaft des TVO auch in der kommenden Saison von Marc Winter und Lars Müller-Dormann trainiert. Die beiden Trainer aus Bremen gehen beim Nordkreisklub in ihre dritte Saison.

"Corona verlangt uns allen viel ab. Keiner weiß, ob es in dieser Saison überhaupt noch weitergeht", erklärt Oytens Handball-Abteilungsleiter Daniel Moos. "Umso wichtiger war es uns, bereits jetzt die Planungen für die neue Saison zu beginnen. Wir freuen uns alle, dass wir die Zusammenarbeit mit Marc und Lars fortsetzen. Nachdem die Trainerfrage geklärt sei, ergänzt Moos, könnten nun alle weiteren Schritte angegangen werden. "Gemeinsam hoffen wir auf einen Start nach den Sommerferien und dann auch wieder auf einen geregelten Spielbetrieb."

Lars Müller-Dormann hatte die Oytener Männer zur Saison 2019/2020 übernommen und am Ende der Spielzeit den Aufstieg in die Verbandsliga gefeiert. In die höhere Liga war der Aufsteiger mit einer 25:26-Niederlage gegen den MTV Eyendorf gestartet. Die Partie sollte für den 45-jährigen Coach und seine Mannschaft die bisher einzige in der Spielzeit 2020/2021 bleiben. Zwei Spiele mehr hatten die Frauen des TV Oyten beim Abbruch auf dem Konto. 2:4 Punkte, Platz acht – mit dieser Bilanz ging es für den Drittligisten in die Zwangspause. Bei den Frauen war das aus der gemeinsamen Zeit beim ATSV Habenhausen eingespielte Trainerteam Winter/Müller-Dormann Anfang November 2019 in die Bresche gesprungen, nachdem sich der Verein von Jörg Leyens getrennt hatte. Zuvor hatten die Coaches bei den „Vampires“ bereits die männliche A-Jugend und die Landesliga-Männer trainiert.

Derzeit würden sich beide Teams individuell fit halten, sagt Lars Müller-Dormann. Oytens Männer sieht der Coach für die neue Saison „gut aufgestellt“. Beide Trainer hoffen aufgrund der sinkenden Corona-Infektionszahlen auf eine baldige Rückkehr in die Halle. Marc Winter: „Unser Fokus liegt auf dem aktuellen Kader. Wir würden gerne mit allen Spielerinnen weitermachen.“

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+