Handball-Oberliga Frauen

Kai Flathmann will eine Reaktion des TV Oyten II sehen

In der Vorbereitung hatte der TV Oyten II überzeugt, im ersten Saisonspiel hingegen nicht. Nun will das Team in Bützfleth an die Leistungen aus der Testspielphase anknüpfen.
08.10.2020, 17:11
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt

Der TV Oyten II reist am zweiten Spieltag zur HSG Bützfleth/Drochtersen. Den Auftakt hat die Drittliga-Reserve bekanntlich verpatzt. 18:28 endete vor eigenem Anhang das Duell gegen SV Altencelle. „Wir haben das Spiel analysiert, mit 30 Fehlwürfen und technischen Fehlern in einer Halbzeit kann man nicht gewinnen. Und schon gar nicht in der Oberliga“, sagt TVO-Trainer Kai Flathmann. Er hofft, dass seine Sieben im ersten Auswärtsspiel ihre gute Form aus der Vorbereitung wiederfindet. Der kommende Gegner sei ein „unbequemer“, warnt Kai Flathmann vor dem Aufsteiger. Sein Team dürfe sich nicht von der 21:36-Niederlage bei der HSG Heidmark blenden lassen. In eigener Halle würde das Team aus dem Landkreis Stade anders auftreten als in der Fremde. Den Fokus will Oytens Trainer aber auf seine Mannschaft richten. „Wir müssen konzentrierter abschließen, ich erwarte eine Reaktion.“ Flathmann steht das gleiche Personal zur Verfügung wie in der Vorwoche. Fehlen wird nur Birte Hemmerich. Gegen Altencelle hatte die Torfrau mit muskulären Problemen pausiert, nun ist sie im Urlaub in Griechenland.

Anpfiff: Sonntag um 14 Uhr in Bützfleth

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+