Handball-Oberliga Der TV Oyten steht vor einer schweren aber lösbaren Aufgabe

Die hohe Niederlage gegen den TV Cloppenburg hat der TV Oyten abgehakt. Zu gut war der Gegner vor zwei Wochen. Gegen den HC Bremen wollen die "Vampires" nun aber wieder punkten.
01.12.2022, 16:50
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Der TV Oyten steht vor einer schweren aber lösbaren Aufgabe
Von Florian Cordes

In dieser Saison steckt der TV Oyten nur äußerst selten in der Rolle des Favoriten. Am ehesten dürfen sich die „Vampires“ noch in den beiden Aufsteigerduellen gegen den TSV Bremervörde als Favorit bezeichnen lassen. Ins kommende Duell gehen die Oytener erneut als Außenseiter. Allerdings hat der amtierende Meister der Verbandsliga Nordsee in dieser Saison schon mehrmals gezeigt, dass er in der vierten Liga mehr als mithalten kann. Daher ist die kommende Aufgabe – der HC Bremen gastiert in der Pestalozzihalle – für die Truppe der beiden Trainer Lars Müller-Dormann und Marc Winter durchaus lösbar.

„Dafür müssen wir aber wieder die Leistung bringen, die wir zum Beispiel gegen Oldenburg oder Fredenbeck gezeigt haben“, sagt Müller-Dormann. Gegen Fredenbeck schrammte der TVO knapp an einem Punkt vorbei, Oldenburg wurde beim 28:15 hingegen förmlich aus der Pestalozzihalle geschossen. Im jüngsten Duell vor zwei Wochen gegen den TV Cloppenburg war der Aufsteiger hingegen hoffnungslos unterlegen. „Da haben wir einen rabenschwarzen Tag erwischt“, sagt Müller-Dormann über das Spiel gegen den Titelaspiranten. „Das freie Wochenende haben wir daher auch genutzt, um die Köpfe freizubekommen.“

Beim HC Bremen müssen die Oytener besonders auf Marten Franke achten. Er ist beim Klub vom Osterdeich weiterhin Dreh- und Angelpunkt. „Aber die Bremer haben noch ein paar Spieler mehr, auf die wir aufpassen müssen“, erzählt Müller-Dormann. Personell sieht es laut des Trainers „weiterhin dünn“ aus.

Anpfiff: Sonntag um 17 Uhr in Oyten

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+