Handball-Oberliga Wie der TV Oyten mit dem Ausfall von Noah Dreyer umgeht

Vor der Partie gegen den ATSV Habenhausen hat sich Noah Dreyer im Training schwer verletzt und fehlt dem TV Oyten in den kommenden Wochen. Dennoch wollen die "Vampires" nicht schwarzmalen.
28.09.2022, 17:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Wie der TV Oyten mit dem Ausfall von Noah Dreyer umgeht
Von Maurice Reding

Noah Dreyer hat die Szene noch genau vor Augen. Es war am vergangenen Mittwoch, als die Oberliga-Handballer des TV Oyten in der Pestalozzihalle ganz normal trainierten und sich auf die Partie gegen den ATSV Habenhausen vorbereiteten. Nach einer Eins-gegen-eins-Situation ging Dreyer zu Boden. Von einem auf den anderen Moment hatte der Rückraumspieler starke Schmerzen in der Hand, die sofort anschwoll. "Ich habe sofort gemerkt, dass da was kaputt ist", erinnert sich Dreyer. Einen Tag später ging es zu Mannschaftsarzt Matthias Muschol. Dort erhielt Dreyer die bittere Diagnose: Zwei Mittelhandknochen sind gebrochen. Ein Handchirurg bestätigte die Diagnose, sodass endgültig klar war: An Handball ist in den kommenden Wochen für Noah Dreyer nicht zu denken.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren