Handball-Verbandsliga

TV Oyten gewinnt auswärts gegen die HSG Heidmark

Der TV Oyten ist mit einem Auswärtsspiel in die neue Saison gestartet. Bei der HSG Heidmark setzten sich die "Vampires" knapp durch.
19.09.2021, 13:11
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt

Besser hätte der Start in die Verbandsliga-Saison 2021/22 für die Handballer des TV Oyten kaum laufen können. Mit einem 23:21 (11:9) bei der HSG Heidmark hat die Mannschaft der Trainer Lars Müller-Dormann und Marc Winter am ersten Spieltag die ersten Punkte eingetütet.

Noah Dreyer hatte fünf Minuten vor der Halbzeitpause auf 9:8 für die "Vampires" gestellt. Die Führung gaben die Gäste im weiteren Verlauf nicht mehr her. Mitte der zweiten Halbzeit stand es es nach einem Treffer vom siebenfachen Torschützen Leonard Fischer 18:14 für den Aufsteiger. In Überzahl – Timo Blau saß eine Zeitstrafe ab – kam die HSG Heidmark noch einmal zum Anschluss (20:19/53.). Yanik Grobler und erneut Dreyer mit seinem insgesamt achten Treffer zum 22:19 (55.) beseitigten danach letzte Zweifel am Auswärtssieg.  

Fünf der ersten sechs Tore für  den TV Oyten waren bis zum 6:6 (15.) auf das Konto von Leonard Fischer gegangen. Später hätten Noah Dreyer und Robin Hencken Verantwortung übernommen, berichtete Lars Müller-Dormann. Yanik Grobler (3 Tore) sei bei Abprallern zur Stelle gewesen. Zwei-Meter-Mann Fischer habe in der Schlussphase im Abwehrzentrum  drei wichtige Bälle geblockt, schilderte Lars Müller-Dormann. Eine solide Leistung bescheinigte Oytens Trainer seinen jungen Torhütern Niklas van den Berg und Jonas Lüdersen. Es sei das erwartet schwere Spiel in einer echt engen Halle und ohne Backe gewesen, resümierte Müller-Dormann. 

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+