TV Oyten Die Handball-Drittligisten dürfen den Rechenschieber rausholen

Sechs Spiele bestreitet der TV Oyten noch in der Staffel A der 3. Liga. Danach geht es für die "Vampires" wahrscheinlich in die Abstiegsrunde. Wie sich dort die Ausgangslage darstellt, ist noch komplett offen.
03.03.2022, 17:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Die Handball-Drittligisten dürfen den Rechenschieber rausholen
Von Florian Cordes

Es muss nicht mehr hervorgehoben werden. Aber: Corona hat die Welt des Handballs durcheinandergewirbelt – und somit auch das Geschehen in der 3. Liga der Frauen. Sportliche Absteiger hat es seit Beginn der Pandemie nicht gegeben, Aufsteiger hingegen schon. Die Folge: Die dritthöchste Spielklasse ist aufgebläht worden. In der Saison 2021/2022 treten 70 Frauenteams in sechs Vorrundenstaffeln an. Im Normalfall sind es 48 Drittligisten. Am Ende dieser Spielzeit sollen drei Klubs in die zweite Bundesliga auf- sowie satte 22 Teams in die Oberliga absteigen. Denn der Deutsche Handball-Bund (DHB) hatte im vergangenen Jahr den Plan vorgelegt, dass in der Saison 2022/2023 insgesamt 60 Mannschaften in Liga drei an den Start gehen sollen. Die große Anzahl an Absteigern wird nach dem Abschluss der Vorrunden in mehreren Abstiegsrunden ausgespielt.

Alles lesen mit

1 Monat für
0,00 €

JETZT BESTELLEN

danach 8,90 € / Monat
monatlich kündbar

Nur diese Woche

3 Monate für
8,90 €

ANGEBOT SICHERN

50% sparen
monatlich kündbar

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren