Handball

Der TV Oyten unterliegt der HSG Nienburg

Die Verbandsliga-Männer des TV Oyten haben auch ihr zweites Testspiel verloren. Beim Oberligisten HSG Nienburg gab es ein 21:31. Trainer Lars Müller-Dormann sieht die Niederlage aber als hilfreich an.
25.08.2020, 18:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt
Der TV Oyten unterliegt der HSG Nienburg

Anton Zitnikov fehlte dem TV Oyten beim Testspiel in Nienburg.

Björn Hake

Sechs Wochen vor der Anfang Oktober beginnenden Saison in der Verbandsliga Nordsee musste sich Aufsteiger TV Oyten auch im zweiten Testspiel geschlagen geben. Beim niedersächsischen Oberligisten HSG Nienburg gab es für die Handballer aus dem Nordkreis eine 21:31 (7:17)-Niederlage. Den ersten Test hatte die Sieben von Trainer Lars Müller-Dormann bei der HSG Schwanewede/Neuenkirchen mit 20:29 verloren.

Mit seiner eingespielten Mannschaft, bilanzierte der Übungsleiter der Gäste, habe der Oberliga-Vierte der vergangenen Spielzeit die Schwächen seines Teams aufgezeigt. Müller-Dormann: „In der Landesliga reicht es, wenn die Gegner bei neun Meter angegriffen werden. Ein etablierter Oberligist wie Nienburg bringt den Ball weiter und man liegt zur Halbzeit mit zehn Toren zurück.“ Durchgang zwei gestalteten die „Vampires“ bei ihrem Auftritt an der Weser ausgeglichen. 14:14 endete die zweite Halbzeit. Man habe den Sieg nach einer guten Deckungsleistung in der ersten Halbzeit sicher über die Bühne gebracht, teilte die HSG Nienburg via Facebook mit.

Wie bereits in Schwanewede, konnte Lars Müller-Dormann auch in Nienburg nicht auf den kompletten Kader zurückgreifen. In Mittelmann Marc Lange (beruflich verhindert) und Linkshänder Anton Zitnikov (Prüfungsvorbereitungen) mussten zwei Rückraum-Stammkräfte passen. Duelle gegen Teams aus der Oberliga würden seine Mannschaft weiterbringen, erläutert Müller-Dormann. Die Vergleiche würden aufzeigen, wo man noch eine Schippe drauflegen müsse.

Fest steht inzwischen, dass der TV Oyten mit zwei Heimspielen in die neue Verbandsliga-Saison startet. Am 3. Oktober (16 Uhr), kommt der MTV Eyendorf in die Pestalozzihalle. Drei Wochen später – am Sonntag 25. Oktober (17 Uhr) – geht es an gleicher Steller gegen den ATSV Habenhausen II weiter. Der erste Auftritt in der Fremde steht am 31. Oktober (16 Uhr) bei der Zweitliga-Reserve des Wilhelmshavener HV an.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+