Seit drei Monaten im Amt Michael Weiland will als Pastor in Oyten heimisch werden

Seit drei Monaten ist Michael Weiland der neue Pastor bei der St.-Petri-Kirchengemeinde in Oyten. Dabei war für den 40-Jährigen an einen solchen Job in der Kindheit und Jugend überhaupt nicht zu denken gewesen.
01.08.2022, 16:14
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Michael Weiland will als Pastor in Oyten heimisch werden
Von Marius Merle

Letztlich sei es das Bauchgefühl gewesen, das Michael Weiland dazu bewog, als Pastor nach Oyten zu gehen. Die ersten drei Monate im neuen Amt hat er inzwischen bei der St.-Petri-Kirchengemeinde verbracht. Und bisher sieht er sich in seinem Bauchgefühl bestätigt. "Es war die richtige Entscheidung", sagt der 40-Jährige, der sich mehrere Gemeinden angeschaut hatte, bevor die Wahl auf Oyten fiel. Dort fühle er sich sehr herzlich aufgenommen. Mit seiner Wahl sorgte er auch bei der Kirchengemeinde für glückliche Gesichter. Denn dadurch konnte die Vakanz auf der Stelle, die durch den Ruhestand von Hans-Jürgen Strübing Anfang März dieses Jahres entstand, fast nahtlos wieder geschlossen werden.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren