Fußball U18-Landesliga Oyten ergibt sich seinem Schicksal

Die Nachwuchskicker des TV Oyten kassieren eine deftige 0:8-Klatsche gegen den VfL Lüneburg. TVO-Coach Dennis Wiedekamp kritisiert neben seinem Team auch den Unparteiischen.
01.04.2019, 16:08
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Oyten ergibt sich seinem Schicksal
Von Patrick Hilmes

Oyten. Die U18-Fußballer des TV Oyten haben in der Landesliga Lüneburg eine deftige Klatsche kassiert. Mit 0:8 (0:3) verloren die von Dennis Wiedekamp gecoachten Nachwuchskicker gegen den VfL Lüneburg.

Dabei sah zu Beginn noch alles bestens aus. Doch die Aussage von Wiedekamp lässt schnell erahnen, woran es haperte: „Wir haben in der ersten Hälfte vier hundertprozentige Torchancen nicht genutzt.“ Ganz anders der Gegner, der ansonsten vom TVO gut verteidigt worden sei. Bereits zur Pause stellte der VfL auf 0:3 (27./30./45.). „Das Halbzeitergebnis spiegelt nicht die Kräfteverhältnisse wider“, betonte Oytens Coach. Doch nach dem 0:4 (70.) ließen die TVO-Akteure die Köpfe hängen und kassierten vier weitere Gegentreffer (72./77./80./85.). „Die Jungs haben sich dann ihrem Schicksal ergeben, das darf natürlich nicht passieren“, bemängelte Wiedekamp.

Doch Kritik erntete nicht nur seine Elf, sonder auch der Unparteiische Felix Hamann. Dieser habe wie in der Vorwoche in einigen Situationen unglücklich entschieden (wie beim 1:2 das aufgrund einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht gegeben wurde) und mit seiner Art, die Partie zu leiten, nicht zu einem ruhigen Spielverlauf beigetragen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+