Handball 3. Liga Nord Frauen Oytens Früchte der Arbeit

Der TV Oyten startet nun auch in das Jahr 2020. Im Heimspiel gegen den SV Henstedt-Ulzburg sollen die Früchte der Arbeit während der Wintervorbereitung geerntet werden.
23.01.2020, 17:08
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Oytens Früchte der Arbeit
Von Patrick Hilmes

3. Liga Nord Frauen: Schlusslicht der Liga, nur ein Sieg in elf Spielen: Bei solch einer Statistik ergibt sich die Devise von selbst. „Wir müssen Ergebnisse liefern“, betont Marc Winter, der Coach des TV Oyten. Erste Gelegenheit dazu hat seine Truppe jetzt daheim gegen den Tabellenachten SV Henstedt-Ulzburg. Winters Trainerkollege Lars Müller-Dormann habe den Gegner bereits gesehen und Schwächen erkennt, die der TVO ausnutzen will. Stichwort Schwächen: An ihren haben die „Vampires“ in der Winterpause reichlich gearbeitet. „Wir haben viel Wert auf die Deckungsarbeit und das Gegenstoßspiel gelegt. Wir haben mit Romina Kahler eine der stärksten Torhüterinnen der Liga und verfügen über schnelle Außenspielerinnen. Daher bin ich guter Dinge“, hofft Winter, dass die Arbeit nun Früchte trägt.

Anpfiff: Sonntag um 15 Uhr in Oyten

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+