Tennis

Chancenlos gegen den Meister

Die Herren 55 des TC Oyten beenden in Walsrode eine insgesamt enttäuschende Saison. Zum Abschluss verlor das Oberliga-Team mit 0:9.
14.09.2020, 19:29
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Florian Kastens
Chancenlos gegen den Meister

Thomas Weber war nahe dran an einem Satzgewinn. Jeweilige Führungen brachte der Oytener aber nicht über die Ziellinie.

Björn Hake

Absolut nichts zu holen gab es für die Herren 55 des TC Oyten in ihrem Auswärtsspiel der Tennis-Oberliga beim TC Eckernworth Walsrode. Wie bereits im Hinspiel unterlag das Team um Mannschaftsführer Hartmut Schmidt-Klute dem neuen Meister mit 0:9 und erkannte die Überlegenheit des Kontrahenten neidlos an.

„Walsrode spielt einfach in einer anderen Liga und ist nicht unsere Kragenweite“, sagte der Oytener Kapitän, der sein eigenes Einzel beim Stande von 1:6 und 1:2 verletzt aufgeben musste. „Das war eigentlich schade, denn die alte Verletzung ist leider gerade zu einem Zeitpunkt aufgetreten, als ich besser ins Spiel gefunden hatte“, ärgerte sich Hartmut Schmidt-Klute. Seine Mitspieler beendeten ihre Partien zwar, wirklich in die Nähe eines Satzgewinnes kamen sie jedoch nicht. Am Ehesten war dies noch bei Thomas Weber der Fall, der jedoch wie schon im Hinspiel jeweilige Führungen in den einzelnen Sätzen nicht ins Ziel brachte. Auch Hilmar Wagner bot im Spitzeneinzel eine gute Leistung und ärgerte seinen Gegner eine lange Zeit. Martin Kehmna, Philipp Uphoff und Gerd Scheinert hatten hingegen nicht den Hauch einer Chance.

Die Doppel gingen ebenso klar an die Gastgeber, wenn auch das zweite Oytener Doppel um Philipp Uphoff und Thomas Weber mutig und couragiert auftrat und sich teuer verkaufte. „Insgesamt war es eine enttäuschende Saison. Walsrode ist zu stark und gehört nicht in diese Liga, aber gerade die beiden Niederlagen gegen Fredenbeck waren bitter und unnötig“, sagte Hartmut Schmidt-Klute, der bereits ankündigte, dass seine Mannschaft im kommenden Sommer als Herren 60 an den Start geht.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+