Weihnachtsmärkte und Co. Einstimmen auf die Adventszeit in der Gemeinde Oyten

Die Weihnachtsmärkte am Heimathaus und Blocks Huus, einen Tannenwald und Vorleseaktionen für Kinder – an den ersten beiden Adventswochenenden gibt es in der Gemeinde Oyten ein vorweihnachtliches Programm.
23.11.2022, 13:04
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Einstimmen auf die Adventszeit in der Gemeinde Oyten
Von Marius Merle

Wer sich in der Gemeinde Oyten auf die Adventszeit einstimmen möchte, der bekommt dazu an diesem Wochenende reichlich Gelegenheit. Denn am ersten Adventswochenende locken die Weihnachtsmärkte im und am Heimathaus sowie auf dem Gelände von Blocks Huus in Bassen mit einem breiten Angebot. Zudem hat man sich auch im Rathaus wieder einmal Gedanken gemacht, wie weihnachtliche Stimmung geschaffen werden kann.

Wer in diesen Tagen am Heimathaus vorbeikommt, sieht bereits die kleine Budenstadt rund um den großen Weihnachtsbaum entstehen. Viele ehrenamtliche Helfer sorgen für die letzten Arbeiten, damit zum Sonnabend, 26. November, alles vorbereitet ist. An diesem Tag hat der Markt von 13 bis 19 Uhr geöffnet, tags darauf – ebenso wie am zweiten Advent (4. Dezember) – von 11 bis 19 Uhr. Auch in diesem Jahr wird wieder ein beleuchteter großer Weihnachtsbaum im Mittelpunkt des Weihnachtsmarktes eine besonders schöne Stimmung ausstrahlen.

Zahlreiche Aussteller

Viele Hobbykünstler werden ihre liebevoll gefertigten Waren im Heimathaus, in der Scheune und im Außenbereich präsentieren. Es gibt laut Ankündigung neben Adventsdekorationen, Porzellan, selbst zubereiteter Marmelade und Säften, Holzdeko, Seidenmalereien, Hand- und Häkelarbeiten sowie Keramik- und Glasarbeiten noch viele weitere Angebote. Für das leibliche Wohl ist vielfältig gesorgt. Es werden Würstchen, Pommes, Puffer, Fisch, Knipp, Crêpes und Erbsensuppe aus eigener Herstellung angeboten. Im Zelt gibt es zum Kaffee wieder den beliebten Butterkuchen, der auch außer Haus zum Mitnehmen verkauft wird. Für Wärme von innen sorgt die Glühweinbude.

Auch der Bassener Weihnachtsmarkt, der an diesem Sonntag, 27. November bei der Dorfgemeinschaftsanlage Blocks Huus stattfindet, hat einiges zu bieten. Von 10 bis 18 Uhr locken auf dem Außengelände, in der Scheune und im Veranstaltungsraum mehr als 30 Stände. "Einige ehemalige Aussteller haben aus verschiedenen Gründen aufgegeben. Dafür sind ein paar neue Aussteller dazu gekommen. Dennoch ist das Angebot etwas geringer als vor Corona", erzählt Norbert Junge vom Organisationsteam. Angeboten werden unter anderem Gestricktes für Babys und Kinder, Teddys und Puppen, selbst gemachter Schmuck, weihnachtliche Deko oder Genähtes aus Leinen. Natürlich gibt es auch in Bassen ein reichhaltiges Verpflegungsangebot, wozu etwa Waffeln, Steaks, Puffer, Glühwein und Punsch sowie eine Kaffeetafel im Gemeindezentrum zählen.

Zum Bassener Weihnachtsmarkt gehört traditionell der Besuch des Weihnachtsmannes auf dem Motorrad. Dieser ist für 15 Uhr vorgesehen. Um 16 Uhr soll der große Feuerkorb angezündet werden. Zudem bietet der Verein Blocks Huus von 14 bis 17 Uhr eine Kinderbetreuung mit Basteln und Malen im Seminarraum an. Um den Markt in diesen Zeiten auch möglichst energiesparend umzusetzen, wurde die Beleuchtung komplett auf LED umgestellt.

Beitrag zum Energiesparen

"Damit die Gemeinde Oyten ebenfalls ihren Beitrag zum Energiesparen leistet, optimieren wir die Weihnachtsbeleuchtung so, dass nicht komplett darauf verzichtet werden muss und trotzdem eine weihnachtliche Stimmung aufkommt", heißt es aus dem Rathaus. Das bedeute im Wesentlichen, dass auch dort nur noch LED-Leuchtmittel zum Einsatz kommen und die Zeiten der Beleuchtung auf kleinere Zeitfenster begrenzt werden. Für die Beleuchtungen rund ums Heimathaus, Rathauspark, Bürgerbusgarage und Blocks Huus gelte demnach: „Kleine Beleuchtung“ von Montag bis Mittwoch sowie Donnerstag bis Sonntag „Mittlere Beleuchtung“ – jeweils von 17 bis 21 Uhr.

Im Rathauspark in Oyten baut die Gemeinde zudem wieder einen kleinen Tannenwald auf, der bereits in den vergangenen zwei Jahren eine gern genommene Anlaufstelle für (vor-)weihnachtliche Spaziergänge bot. Für die ersten zwei Adventssonntage ist zudem gegen 16 Uhr das Entzünden eines Schwedenfeuers vorgesehen. Auch für die Kinder gibt es Programm. In der angrenzenden Bürgerbusgarage liest an den ersten zwei Adventssonntagen jeweils ab 15.30 Uhr Bärbel Kappler eine weihnachtliche Geschichte vor. Am Donnerstag, 1. Dezember, übernimmt diesen Part im Rahmen des Markttages Bürgermeisterin Sandra Röse. Sie liest in der Bürgerbusgarage ebenfalls ab 15.30 Uhr Weihnachtliches vor. Jeweils im Anschluss gibt es für die Kinder heißen Kakao oder Apfelsaft und Kekse. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+