Löscharbeiten dauern noch an

Feuerwehr bekämpft Dachstuhlbrand in Intschede

Die Feuerwehr befindet sich derzeit im Großeinsatz, um in Intschede einen Dachstuhlbrand unter Kontrolle zu bringen. Das Feuer war am Dienstagmorgen in dem landwirtschaftlichen Gebäude ausgebrochen.
01.06.2021, 11:24
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Christian Butt

Ein Feuer hat am Dienstagmorgen ein großes landwirtschaftliches Wohngebäude an der Straße An der Aue in Intschede bei Blender komplett zerstört. Menschen wurden bei dem Brand nicht verletzt. Die Bewohner des großen Hauses hatten sich rechtzeitig ins Freie retten können. Feuerwehrkräfte retteten jedoch einen Hund und eine Katze aus einer der Wohnungen des Hauses.

Etwa 100 Kräfte der umliegenden Feuerwehren aus Intschede, Thedinghausen, Morsum, Blender, Wulmstorf, Einste/Holtum Marsch und Donnerstedt kämpften noch am Nachmittag gegen Glutnester. Entdeckt wurde das Feuer in dem Mehrfamilienhaus gegen 8.30 Uhr. Als die Feuerwehr an dem Gebäude an der Straße An der Aue eintraf, stand der Dachstuhl bereits lichterloh in Flammen. Um ausreichend Löschwasser im ländlichen Bereich zur Verfügung zu haben, mussten lange Schlauchleitungen gelegt werden. Unter schwerem Atemschutz gingen die Einsatzkräfte in das Gebäude vor, brachen den Einsatz jedoch zügig wieder ab. Aus mehreren Rohren wurde das brennende Dach von außen gelöscht.

Dabei kamen auch zwei Drehleitern aus Achim und Verden zum Einsatz. Von diesen aus wurden die Dachpfannen abgeschlagen, um das Feuer im Gebälk effektiver Löschen zu können. Die Bewohner Intschedes wurden per Rundfunk vor der starken Qualmentwicklung im Ort gewarnt. Die Brandursache ist noch unklar. Die Polizei schätzt den Schaden auf mindestens 300.000 Euro und hatte die Ermittlungen direkt aufgenommen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+