Haushalt Thedinghausen

Grünes Licht für Haushalt

Der Gemeinderat Thedinghausen hat den Haushaltsplan für 2020 verabschiedet. Zuspruch gab es aber nicht von allen Seiten.
19.02.2020, 15:58
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Grünes Licht für Haushalt
Von Onno Kutscher
Grünes Licht für Haushalt

Symbolbild.

Jens Wolf/DPA

Mit breiter Mehrheit ist am Dienstagabend der Haushaltsplan der Gemeinde Thedinghausen für 2020 verabschiedet worden. Lediglich die Unabhängige Bürgerliste (UBL), die mit zwei Sitzen im Rat vertreten ist, stimmte gegen den Entwurf. Gemeindedirektor Harald Hesse sagte, „dass wir schon bessere Zahlen hatten. Dennoch besteht kein Grund zur Sorge.“ Derzeit wird im Ergebnishaushalt mit einem Minus von 567 000 Euro geplant. Die Gemeinde könne laut Hesse aber auf Rücklagen in Höhe von 2,7 Millionen Euro zurückgreifen. „Deswegen kann man das Minus vertreten. Außerdem ist die Gemeinde schuldenfrei, was heutzutage auch nicht selbstverständlich ist.“

Arno Thalmann, Fraktionsvorsitzender der CDU, betitelte das Zahlenwerk der Gemeinde als „vernünftiger Haushalt“. Zuspruch gab es außerdem von der SPD. „Wir können mit dem Defizit leben. Das Geld wird sinnvoll ausgegeben“, sagte Anke Fahrenholz, ihres Zeichens Fraktionsvorsitzende der Sozialdemokraten. Unter anderem meinte sie damit die Erweiterung des Baumparks. Und auch von der Grünen Liste gab es keinen Gegenwind. „Die Zahlen passen wir uns“, sagte Christiane Siemer. Anders sah das die UBL. Gabriele Artelt-Marquardt nannte unter anderem die immer weiter sinkenden Rücklagen als Grund dafür, warum ihre Fraktion dem Haushaltsentwurf nicht zustimmen werde.

Neben der Gemeinde Thedinghausen haben, wie berichtet, auch schon die Samtgemeinde Thedinghausen und die Gemeinde Blender ihren Haushalt auf den Weg gebracht. Am Dienstag, 25. Februar, ist dann die Gemeinde Riede an der Reihe. Und zu guter Letzt dann die Gemeinde Emtinghausen.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+