Handball-Landesliga Frauen TSV Morsum belohnt sich nicht für einen guten Auftritt

Ein einziges Tor hat dem TSV Morsum gefehlt, um vom Auswärtsspiel gegen die HSG Seevetal/Ashausen einen Punkt mitzunehmen. Trotz der knappen Niederlage war Trainer Timo Lütje mit der Leistung zufrieden.
08.11.2021, 16:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt

Der TSV Morsum hat im ersten Auswärtsspiel in der Handball-Landesliga der Frauen die erste Niederlage kassiert. Nach einer 14:11-Führung zur Halbzeit unterlag die Sieben von Trainer Timo Lütje bei der HSG Seevetal/Ashausen mit 23:24. Seine Mannschaft habe vor den Toren Hamburgs wahrlich keine schlechte Partie abgeliefert, berichtete Lütje.

Saskia Grobler hatte den TSV Morsum mit ihren Treffer zum 22:21 (54.) letztmals in Führung gebracht. Schlussendlich sollte auch der Treffer zum 23:23 durch Anina Szczesny drei Minuten vor dem Ende nicht für etwas Zählbares reichen. "Saike Röpke hat überragend gehalten, leider haben wir uns für den guten Auftritt nicht belohnt", resümierte Timo Lütje.

Einen 1:3-Rückstand (6.) hatten die Gäste innerhalb von vier Minuten in eine Drei-Tore-Führung gedreht – 6:3 (10.). Beim 13:9 durch Lena Meding (28.) lag der TSV Morsum zwischenzeitlich mit vier Toren in Führung. Ab dem 15:15 (40.) stand es in der spannenden Begegnung noch sechsmal Unentschieden. Für den TSV Morsum waren Lena Meding und Anina Szczesny jeweils fünfmal erfolgreich, dreimal traf Pia Sell.

Nun steht für die Handballerinnen von der linken Weserseite wieder eine Partie vor eigenem Publikum auf dem Programm: Im zweiten Heimspiel der Saison trifft der TSV am kommenden Sonntag, 14. November, auf den noch sieglosen MTV Eyendorf.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+