Handball Zwei Neuzugänge für den TSV Morsum

Mit Stina Röttjer und Madina Zakarneh vermeldet der TSV Morsum zwei externe Zugänge für die kommende Saison.
03.05.2020, 15:17
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt

Trotz der Corona-Krise bastelt Timo Lütje bei den Handballerinnen des TSV Morsum kräftig am Kader für die kommende Saison. Diese wird der TSV nach zwei Jahren in der Landesklasse wieder in der Landesliga bestreiten (wir berichteten.)

Mit Stina Röttjer und Madina Zakarneh vermeldet der Coach zwei externe Zugänge. Beide Spielerinnen wechseln aus der Regionsoberliga von der HSG Cluvenhagen /Langwedel auf die andere Seite der Weser. Nicht mehr im Aufgebot der ersten Morsumer Mannschaft werden in Zukunft Alina Mielzcarek und Antje Wilkens stehen. Während bei Mielczarek – mit 65 Treffer hinter Lena Meding (97) zweitbeste Torschützin beim Vizemeister der Landesklasse – ein Wohnortwechsel ansteht, will Torfrau Wilkens ihre lange und erfolgreiche Laufbahn in der zweiten Mannschaft des TSV fortsetzen. Mit beiden Spielerinnen geht bei der Lütje-Sieben jede Menge Erfahrung verloren.

„Stina Röttjer besticht trotz ihrer Jugend durch ihre Spielintelligenz, Madina Zakarneh hat von beiden Außenpositionen ein gutes Schussbild“, nennt Timo Lütje die Stärken seiner Zugänge. Flügelspielerin Zakarneh habe sich nach einer schweren Knieverletzung bei der HSG Cluvenhagen/Langwedel wieder herangekämpft. Der 19-jährigen Stina Röttjer traut der TSV-Coach zu, dass sie beim zukünftigen Landesligisten in die Rolle der Spielmacherin hineinwachsen kann. Die Veranlagungen, versichert der Coach, wären vorhanden. Beide Spielerinnen seien auf der Suche nach einer neuen Herausforderung gewesen.

Komplett ist der Kader des TSV damit noch nicht. Eine zweite Torfrau steht beim Übungsleiter aus Verden ganz oben auf der Wunschliste. Corona-Pause statt Aufstiegsfeier: unter diesem Motto standen die vergangenen Wochen beim TSV Morsum. „Die offzielle Meldung vom Verband steht noch aus, es gibt noch keine Abschlusstabellen“, befinden sich Lütje und seine Spielerinnen aktuell in der Warteschleife. Hinter dem HC Bremen hatte der frühere Oberligist die Saison in der Landesklasse auf Platz zwei abgeschlossen. In der höheren Liga dürfen sich die Spielerinnen des TSV auch wieder auf die Samtgemeinde-Duelle gegen den TSV Intschede freuen. In seiner ersten Saison in der Landesliga hat der Klub, mit dem der TSV Morsum in der Jugend unter dem Namen Jugendhandball MoIn Wesermarsch seit drei Jahren eine Spielgemeinschaft bildet, eine gute Entwicklung genommen. Beim Abbruch der Saison stand Intschede auf einem sicheren Mittelfeldplatz. Lange Zeit hatte die Crew von Trainer Jannik Sievers sogar an der Tabellenspitze mitgemischt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+